Fairies 2: Amethystviolett von Stefanie Diem

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 381
Buchreihe: Ja (Band 2)
Erscheinungsdatum: 6. April 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Endlich steht Sophies Verwandlung in eine vollwertige Fairy kurz bevor. Nun ist sie nur noch wenige Tage und mühsame Prüfungen davon entfernt, zu einem der schönsten und reinsten Wesen des Universums zu werden. Doch dann geschieht etwas, womit niemand gerechnet hätte. Ein unvorhergesehenes Ereignis zwingt sie dazu, alles aufzugeben und die Flucht zu ergreifen. Während der Feenwelt ernsthafte Gefahr droht, erfährt Sophie, dass nur sie die Gabe besitzt, den über die Fairies gelegten Fluch abzuwenden. Aber wird sie dabei auch sich selbst und ihre große Liebe retten können?

Meine Meinung:

Nach den Ereignissen von Samhain ist nichts mehr wie es war, Freunde wurden verschleppt und getötet. Trotzdem geht der Unterricht für Sophie und Lila weiter, denn bald ist die Baltane-Zeremonie, bei der Lila und Sophie ihre wahre Fairy Gestalt erfahren.
Doch bei der Zeremonie von Sophie geht etwas schief und plötzlich schwebt sie in Gefahr, doch ihr wird zur Flucht verholfen und plötzlich ist nichts mehr so wie es war.

Der zweite Band beginnt ziemlich zeitnah nach dem ersten. Sophie muss damit klar kommen an Samhain Freunde verloren zu haben und nicht zu wissen was mit Taylor passiert ist. Doch dann taucht dieser wieder auf und spricht von einer Organisation.

Sophie wird in diesem Buch zur Fairy, auf eine ungewöhnlich Weise. Wir erfahren endlich wer sie ist und das Ganze war für mich eine totale Überraschung. Auch was danach alles kommt, konnte ich nicht vorhersehen.
Durch ihre Wandlung zur Fairy steckt Sophie auf einmal in einer Dreiecks Geschichte, da wäre zum einen Taylor und zum anderen den Mann den ihre Fairy Seele einst sehr geliebt hat. Gerade das verwirrt Sophie und sie hätte dringend jemand zum Reden gebraucht.

Taylor ist anfangs sehr seltsam und erst im Laufe der Geschichte erfährt man mehr über seine Organisation. Trotz allem ist und bleibt Taylor eigentlich mein Favorit und ich hab ihn echt gern gewonnen.

Dann gibt es da noch den anderen Mann, dessen Namen ich hier nicht nennen will. Das würde einfach zu viel verraten. Ich kann diesen noch nicht richtig einschätzen und ich weiß noch nicht ob ich ihn mir wirklich an Sophies Seite vorstellen kann. Denn dieser liebt ja die Fairy als die Sophie erweckt wurde.

In diesem zweiten Band gab es für mich einige Überraschungen, mit denen ich so gar nicht gerechnet habe. Aber gerade das macht die ganze Geschichte interessant. Wobei ich immer noch einiges nicht verstehe und daher hoffe, dass das in Band drei dann aufgeklärt wird.

Fazit:

Auch Band zwei konnte mich sehr gut unterhalten, daher vergebe ich 5 Sterne.


Die „Fairies“ Reihe

Band 1: Fairies: Kristallblau
Band 2: Fairies: Amethystviolett
Band 3: Fairies: Diamantweiß (6. Juli 2017)

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

Schreibe einen Kommentar