Der eine Kuss von dir von Patrycja Spychalsk

Verlag: cbt
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2014
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Frieda hat ihre Eltern ewig bekniet und endlich ist es so weit: Sie darf die Band BlackBirds auf ihrer Sommertour als Kamerafrau begleiten, um die schönsten, wildesten Momente dieser Reise festzuhalten. Milo, der charismatische, undurchsichtige Sänger, hat sie dazu eingeladen. Frieda ist nach Jeffers Verschwinden nicht bereit, sich neu zu verlieben, doch sie spürt auch diese heftige Spannung zwischen ihnen. Als sie sich auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob es die richtige Entscheidung war – denn da ist auch noch Linda, bald schon so etwas wie eine Freundin, aber auch Milos größtes Geheimnis …

Meine Meinung:

Achtung, gleich zu Anfang solltet ihr wissen dass ich auch „Ich würde dich so gerne küssen“ gelesen habe, wenn ihr das Buch also noch lesen wollt, dann solltet ihr nicht weiter lesen. Dieses Buch kann natürlich auch unabhängig davon als Einzelteil gelesen werden, denn beide Bücher haben in sich abgeschlossen Geschichten.

Frieda darf mit den BlackBirds auf Tour gehen und die Band filmen. Sie soll eine Doku über die Band drehen. Doch sie hat keine Ahnung was für ein Gefühlschaos auf sie zukommt.

Milo, der Sänger der Band wollte dass sie mit kommt. Doch Frieda ist nicht dazu bereit sich neu zu verlieben. Jeffers Verschwinden hat sie doch sehr mitgenommen. Doch zwischen ihr und Milo knistert es, aber Frieda will sich nicht auf ihn einlassen, immerhin hat er seine Freundin Linda auf der Tour dabei. Doch als sich heraus stellt, dass Linda nicht seine Freundin ist, lässt sich Frieda auf Milo ein. Milo bittet sie dass das was zwischen ihnen ist vorerst geheim bleiben muss, er möchte Linda nicht verletzten. Und Frieda fängt langsam an zu zweifeln ob es wirklich richtig war sie auf Milo einzulassen.

Frieda mochte ich total gern. Mit dem filmen hat sie etwas gefunden was ihr Spaß macht. Erst wollte sie sich nicht auf Milo einlassen, immerhin ist Jeffer einfach verschwunden und das hat sie doch getroffen, auch wenn die beiden nicht zusammen waren.
Doch irgendwann kann sie sich vor ihren Gefühlen nicht mehr verstecken.

Milo ist undurchsichtig, man merkt dass er Interesse an Frieda hat. Doch man weiß nie ob er es eigentlich ernst meint oder nur mit ihr spielt. Immerhin will er ihre Beziehung nicht öffentlich machen.
Trotzdem finde ich die Szenen zwischen Milo und Frieda richtig süß und ich hoffte auf ein Happy End mit den beiden. Denn ich wollte auch nicht das Frieda wieder verletzt wird, so wie bei Jeffer.

Neben Frieda und Milo, gibt es noch Linda. Linda ist Frieda gegenüber total nett und auch Frieda mag Linda richtig gern.
Als Leser weiß man lange nicht was Linda eigentlich für Milo ist. Man merkt nur dass sie sich gerne mehr wünscht.

Die Geschichte ist total süß. Ich mag die Szenen zwischen Frieda und Milo richtig gern, die beiden sind einfach ein süßes Paar.
Der Schreibstil von Patrycja Spychalsk ist erfrischend, es macht Spaß das Buch zu lesen und man will einfach wissen wie es mit Frieda und Milo weiter geht.

Fazit:

Eine schöne und zugleich süße Geschichte. Das Lesen macht Spaß und die Seiten fliegen nur so dahin. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Die Bücher:

Der eine Kuss von dir
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar