Spark (Die Elite 1) von Vivien Summer

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 340
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

Meine Meinung:

Als Malia zu ihrem Schnelltest geht, hofft sie dass das Ergebnis negativ ist. Doch es kommt anders, Malia wird positiv getestet. Bei ihr hat eine Genveränderung stattgefunden und sie gehört plötzlich zur High Society des Landes: der ELITE. Dabei wollte Malia nie zur ELITE gehören.
Und ausgerechnet Christopher Collins wird zu ihrem Ausbilder ernannt, der unerreichbaren High Society Junge, für den Malia seit Jahren heimlich schwärmt.

Malia ist eine wirklich ruhige und schüchterne Persönlichkeit. Sie bekommt oftmals einfach nicht den Mund auf und ab und an hab ich mir gewünscht, sie würde einfach mal richtig kontern.
Malia hatte immer gehofft, das sie nie zur ELITE muss, denn ihre Schwester ist an der Genveränderung gestorben. Widerwillig muss sie sich auf die Ausbildung einlassen.
Malias Schüchternheit störte mich ab und zu etwas, manchmal hätte ich sie gern geschüttelt und gesagt, mach endlich mal den Mund auf, gibt Kontra. Ich hoffe im Laufe der Geschichte wird ihr Charakter etwas mutiger und selbstbewusster.

Natürlich ist Chris einer der heißesten High Society Boys und lässt daher nichts anbrennen, die Mädchen laufen ihm scharrenweise hinter her.
Chris ist für mich ein sehr unvorhersehbarer Charakter, man weiß bei ihm nie woran man ist. Er steht kurz vor der Beendigung seiner Ausbildung zum Feuersoldat, aber er soll jetzt schon als Ausbilder arbeiten und bekommt unter anderem auch Malia zugeteilt.
Chris Verhalten gegenüber Malia habe ich einfach nicht verstanden, man wird nicht schlau aus dem Kerl. Mal ist er so, mal so. Innerhalb von Sekunden kann sich seine Meinung ändern.

Neben den beiden gibt es noch einige andere Charaktere, die eine eher kleine, aber auch wichtige Rolle spielen. Da wäre zum einen Malias beste Freundin Sara, die im Gegensatz zu Malia alles tun würde um zur High Society aufzusteigen. Oder aber auch Kay und Ben, die zusammen mit Malia ausgebildet werden.

Der Schreibstil von Vivien Summer ist wirklich angenehm zu lesen, ich war sehr schnell in der Geschichte drin und bin darin versunken. Es fiel mir schwer wieder daraus aufzutauchen, weil die Autorin es schafft mich mit ihrer Erzählung zu fesseln. So kam es dass ich das Buch in nur einem Abend durch gelesen hatte und gespannt auf die Fortsetzung bin.

Fazit:

Auch wenn mich die Schüchternheit von Malia ab und an etwas störte, tat das der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil, die Geschichte konnte mich fesseln und überzeugen. Daher vergebe ich 5 Sterne.


„Die Elite“ Reihe

Band 1: Spark (Die Elite 1)
Band 2: Fire (Die Elite 2)
Band 3: Blaze (Die Elite 3)
Band 4: Dust (Die Elite 4)

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar