Zeitenzauber – Die goldene Brücke von Eva Völler

Seiten: 320
Buchreihe: Ja (Teil 2)
Erscheinungsdatum: 14. März 2013
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Meine Meinung:

Anna ist mittlerweile 19 und immer noch mit Sebastiano glücklich. Doch während ihrer Abiturprüfung ereilt sie einen Hilferuf von Jóse einem der Alten. Sebastian ist im Paris des 17 Jahrhundert verschwunden. Sofort macht Anna sich auf den Weg nach Paris um ins gleiche  Jahr wie Sebastiano zu reisen. Eher zufällig trifft sie auf ihren Liebsten und muss dabei geschockt erkennen, das Sebastiano sich nicht mehr an sie erinnern kann und sich für ein Musketier hält. Anna sieht nur eine Chance, sie muss Sebastiano dazu bringen sich wieder in sie zu verlieben, denn sie ist der Meinung dass er nur dadurch wieder sein Gedächtnis zurück erlangt. Außerdem erfährt sie dass sie auch ihr eine Aufgabe zu erfüllen hat.
Sebastiano hingegen ist verwirrt durch die Nähe die er gegenüber Anna spürt, etwas Magisches liegt zwischen den beiden und er kann sich nicht erklären was dies bedeutet. Er ist hin und her gerissen zwischen seinen Gefühlen für Anna und seiner Treue zum Kardinal. Den ausgerechnet Anna kämpft in seinen Augen für die falsche Seite.
 
Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, musste ich auch diesen Teil unbedingt lesen. Die Erzählung von Eva Völler zog mich wieder völlig in den Bann. Angefangen bei der Befreiung um Giacomo Casanova, der daraufhin Anna schön Augen macht und die daraus resultierende Eifersucht von Sebastiano.
Eva Völler hat ihre Geschichte zum 17 Jahrhundert war sehr gut recherchiert und mit historischen Fakten untermauert. Man konnte sich ebenfalls das Paris im 17 Jahrhundert sehr gut vorstellen.
Die Geschichte um Anna hat mich in diesem Buch viel mehr mitgenommen wie im ersten Teil. Dadurch das sie versucht Sebastianos Gedächtnis wieder auf die Sprünge zu helfen, ist dieser Teil sehr viel romantischer, aber auch mehr zu mitleiden.
Auch dieses Buch ist wieder eine in Sich abgeschlossenen Geschichte, was mir persönlich sehr gut gefällt, da das Warten auf den dritten Teil durch keinen Cliffhänger unnötig in die Länge gezogen wird. Dadurch dass das Buch eine angeschlossene Geschichte hat, kann man dieses auch lesen ohne den ersten Teil gelesen zu haben. Trotzdem würde ich empfehlen den ersten Teil zuerst zu lesen.
Dieses Buch von Eva Völler bekommt von mir 5 von 5 Sternen, weil die Geschichte wunderbar geschrieben ist, man sie einfach flüssig lesen kann und durch das neue Verlieben von Sebastiano so schön romantisch ist.

Die Zeitenzauber Reihe:

Band 1: Die magische Gondel
Band 2: Die goldene Brücke
Band 3: Das verborgene Tor

Die Time School Reihe:

Band 1: Auf ewig dein
Band 2: Auf ewig mein (erscheint im Herbst 2017)
Band 3: Auf ewig uns (erscheint im Sommer 2018)


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar