Fairies: Kristallblau von Stefanie Diem

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 340
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 5. Januar 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Abgöttisch schön, betörend elegant und absolut stilsicher – das sind Eigenschaften, von denen die 18-jährige Sophie nur träumen kann. Bis sie zur Feier ihres Schulabschlusses ins exotische Lloret de Mar reist und dort dem atemberaubend gutaussehenden Taylor über den Weg läuft. Dieser entdeckt das in ihr, was sie niemals in sich sehen konnte: Sophie ist eine Fairy und gehört damit zu den schönsten Wesen des Universums. Zumindest fast, denn vor ihrer endgültigen Verwandlung muss die unsichere Abiturientin erst die Akademie der Fairies besuchen und all das lernen, was die Wesensart einer Fairy ausmacht. Und das ist nicht gerade wenig…

Meine Meinung:

Die 18-jährige Sophie ist mit ihren beiden Freundinnen zum Urlaub in Lloret de Mar, dort wollen sie ein letztes Mal ausspannen, bevor der Ernst des Lebens beginnt.
Sophie findet sich selber nicht besonders hübsch und ist umso irritierter als der gutaussehende Taylor sie anspricht. Umso geschockter ist sie, als Taylor etwas mit ihr anstellt und sie plötzlich ein Bindi auf der Stirn trägt. Sophie wird schließlich über die Welt der Fairies aufgeklärt und hat die Wahl eine von ihnen zu werden oder aber in ihr altes Leben zurück zu kehren.
Sophie entscheidet sich schließlich für die Fairies muss aber erst einmal eine Academy besuchen und dort eine Ausbildung beginnen.

Sophie hält sich selber für nicht besonders hübsch, was genau aber ihr Problem ist, habe ich beim Lesen nicht heraus bekommen. Sie hat wohl ein paar Problemzonen. Wenn man eine Fairy ist, hat man diese Probleme natürlich nicht, weil man sich dann wandelt und zu den schönsten Wesen des Universums gehört.
Sophie entscheidet sich also für die Fairies, aber das tut sie nicht nur wegen dem Aussehen, sondern hat mehrere Gründe.
Ihr Charakter kommt mir stellenweise sehr schüchtern und auch etwas ängstlich vor, aber sie muss sich eben erst an die Welt der Fairies bzw. an ihr neues Leben gewöhnen.

Taylor ist ein Seeker bei den Fairies und sucht junge Menschen, die zu den Fairies gehören. So stößt er schließlich eher zufällig auf Sophie.
Taylor ist ein sehr undurchschaubarer Charakter und das ehrlich gesagt durch das ganze Buch hin durch.

In Lila und Ralph findet sie an der Academy gleich zwei tolle Freunde, sie mit ihr zusammen die Ausbildung beginnen. Beide sind wirklich interessante Charakter und tolle Freunde.
Sophies Zimmergenossin Claire ist schon etwas weiter in der Ausbildung, aber nimmt sich Sophie trotzdem an und steht ihr hilfsbereit zu Seite.

Stefanie Diem hat eine wunderbare Fairy Welt erschaffen in die ich zusammen mit Sophie gerne eingetaucht bin und die mich mit jedem Kapitel neugieriger machten. Immer wieder stellte ich mir die Frage, welche Rolle spielt Sophie.
Das Ende des Buches kam viel zu schnell und ist meiner Meinung nach echt gemein, weil ich jetzt bis zum April warten muss bis es weiter geht. Band zwei habe ich auf jeden Fall schon vorbestellt.

Fazit:

Stefanie Diem konnte mich mit Fairies: Kristallblau wirklich total überzeugen. Mit Sophie hat sie einen interessanten Charakter geschaffen, der in einer wirklich interessanten Welt zu Recht kommen muss. Ich freue mich hier schon auf mehr und vergebe daher 5 Sterne.


Die „Fairies“ Reihe

Band 1: Fairies: Kristallblau
Band 2: Fairies: Amethystviolett
Band 3: Fairies: Diamantweiß
Band 4: Fairies: Opalschwarz

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar