Das wilde Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

 

Verlag: HarperCollins
Seiten: 304
Buchreihe: Ja (Teil 2)
Erscheinungsdatum: 5. Dezember 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss …

Meine Meinung:

Jessie ist zurück in England, der Sommer ist vorbei, sie muss wieder zur Schule und versucht ihr altes Leben wieder aufzunehmen. Doch das ist gar nicht so einfach, Jack spuckt ihr immer noch im Kopf herum, meldet sich aber nicht mehr bei Jessie.
An ihrer alten Schule trifft Jessie auf Tom, dieser scheint immer noch Interesse an ihr zu haben. Und auch neue Freundschaften werden geschlossen. Doch dann verrät irgendjemand der Jessies Geheimnis kennt ihre Identität und die Höhle bricht los. Ständig lauern Papparazzi an jeder Ecke und wollen ein Bild von Jessie. Jessie Leben wird dadurch wieder völlig auf den Kopf gestellt und plötzlich meldet sich auch Jake wieder.

Jessie kommt mir stellenweise reifer wie im ersten Band vor und dann gibt es Szene wo ich doch meinen Kopf über sie geschüttelt habe. Gerade in Bezug auf Libby, habe ich ihr Verhalten das eine oder andere Mal nicht verstanden.
Trotzdem mag ich Jessie und ihre Geschichte, auch wenn sie oft unentschlossen ist. Gerade was die beiden Jungs angeht. Ich selber hab mich hier auch noch nicht wirklich entschieden, welcher der beiden mir lieber für Jessie wäre.

Tom ist lieb und nett. Er zeigt deutlich das er Jessie mag und will gern mit ihr zusammen sein, auch als er erfährt wer sie ist, hält er zu ihr.
Von Tom haben wir im ersten Teil sehr wenig erfahren, nur das er der Schulschwarm ist und gerne mehr Zeit mir Jessie verbringen würde. In diesem Teil spielt er eine wichtige Rolle in Jessies Leben. Den kaum ist Jessie zurück in England kommen die beiden zusammen und Tom wird eine wichtige Stütze in Jessies Leben.

Jack ist Gitarrist in seiner Band und Sohn reicher Eltern. Seine Eltern sehen alles etwas lockerer und das tut auch Jack. So weiß man eigentlich nie woran man bei ihm ist oder ob er nicht noch andere Mädchen hat.
Trotzdem merkt man auch Jack deutlich an, dass er Interesse an Jessie hat. Ich konnte dies aber nicht so richtig einordnen.

Die Geschichte knüpft eigentlich direkt an den ersten Band an. Jessies Sommer in den USA ist vorbei und sie reist mit Johnny und seiner Familie nach England zu dessen Vater. Dort soll sie dann ihr normales Leben wieder aufnehmen, denn noch weiß keiner wessen Tochter sie ist.
Die Hälfte des Buches spielt in England, die andere dann wieder in L.A.
Jessies Leben wird durch die Enthüllung wer sie wirklich ist, natürlich wieder kräftig auf den Kopf gestellt und wir als Leser tauchen mit ein, wie es ihr geht und was ihr alles passiert. Und gerade das Ende macht dann neugierig auf den nächsten Band.
Ich bin wirklich schon gespannt wie es mit Jessie weitergeht.

Fazit:

Auch wenn ich Jessies Verhalten ab und an nicht nachvollziehen konnte, so hat mich die Geschichte doch gut unterhalten. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Band 1: Das verrückte Leben der Jessie Jefferson
Band 2: Das wilde Leben der Jessie Jefferson
Band 3: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar