Back to Paradise von Simone Elkeles

Verlag: cbt
Seiten: 336
Buchreihe: Ja
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2013
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Zweimal schon hat Caleb Becker seinen Heimatort Paradise wegen Maggie Armstrong verlassen. Zweimal schon wollte er nichts mehr, als Maggie vergessen – Maggie, die er liebt und der er doch so viel Leid zugefügt hat. Und auch Maggie will vor allem eins: endgültig über ihre große Liebe Caleb hinwegkommen. Dann aber treffen sich Maggie und Caleb zufällig in den Sommerferien wieder, und auch wenn beide versuchen, sich aus dem Weg zu gehen, machen all die unterdrückten Gefühle ihnen alsbald einen Strich durch die Rechnung. Doch gerade, als die beiden ihrer Liebe eine Chance geben wollen, kommen die Schatten der Vergangenheit wieder hoch …

Meine Meinung:

Caleb lebt mittlerweile in Chicago und wird dort verhaftet, weil sein Mitbewohner mit Drogen dealt. Sein ehemaliger Eingliederungscoach hilft ihm aus der Klemme, dazu muss Caleb allerdings an einem Re-Start Programm teilnehmen.
Ausgerechnet Maggie ist eine der Teilnehmerinnen mit denen er die Reise machen soll. Die alten Gefühle flammen wieder auf. Doch dann kommt die Wahrheit des Unfalls ans Licht.
Caleb war mir am Anfang des zweiten Teiles mehr als unsympathisch. Er hat sich Maggie gegenüber wie ein Arschloch benommen.
 
Und auch sonst hatte mich die Geschichte nicht wirklich überzeugt, sie zog sich für mich wie Kaugummi und ich hatte jedes Mal das Gefühl das Ende rückt in weite Ferne. Die Geschichte hat potential, aber hat mich auch im zweiten Teil nicht überzeugt. Ich habe mir einfach mehr erhofft.

Fazit:

Deswegen gibt es auch für diesen Teil nur 3 von 5 Sternen. Die Geschichte konnte mich einfach nicht überzeugen.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar