Rush of Love – Verführt von Abbi Glines

Seiten: 240
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 14. Mai 2013
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

Meine Meinung:

Blaire ist nach dem Tot ihrer Mutter gezwungen wieder Kontakt zu ihrem Vater aufzunehmen, der ihre Familie vor Jahren für eine andere verlassen hat. Ihr Vater versichert ihr, dass sie fürs erste bei ihm wohnen kann.
Also macht sich Blaire auf den Weg zu ihrem Vater und deren neuer Familie. Als sie bei ihrem Vater ankommt, ist dieser mit seiner neuen Frau in Paris. Blaires attraktiver Stiefbruder Rush nimmt sie widerwillig bei sich auf. Blaire merkt bald das sie nicht willkommen ist und doch fühlt sie sich von Rush angezogen. Doch dieser bewahrt ein Geheimnis vor ihr, das ihre Welt erschüttern würde.
 
Blaire gefällt mir wirklich gut, man kann sich sofort in sie hinein versetzen. Den Anfang des Buches finde ich sehr witzig, als sie Grant begegnet und ihm eine Waffe entgegen hält.
Rush ist am Anfang ziemlich widersprüchlich, vor allem sein Verhalten gegenüber Blaire. Man merkt deutlich dass er sie attraktiv findet, sich aber von ihr fern halten will.
Die Dialoge zwischen den beiden haben mir richtig gut gefallen.
 
Die Geschichte ist nicht sehr lange, man hat sie wirklich schnell durch gelesen. Es ist leichte Unterhaltung, gepaart mit ein bisschen Erotik.
Eigentlich war vieles vorhersehbar, doch mit so manchen Kleinigkeiten hatte ich auch wieder nicht gerechnet. Zumindest hatte ich mir das große Geheimnis anders zusammen gereimt.
 
Ich bin wirklich gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.

Fazit:

Für diese Geschichte gibt es 4 Sterne. Sie war interessant zu lesen, an manchen Stellen sehr voraus schaubar und in meinen Augen auch etwas kurz. Deswegen nur 4 Sterne.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar