Kein Kuss wie dieser von Tanja Voosen

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 293
Erscheinungsdatum: 1. September 2016
Bewertung: 5 Sterne 

Kurzbeschreibung:

Auf Partys mit fremden Typen rumzuknutschen, gehört für Jessa zum Leben so sehr dazu wie eine Tüte Eis zum Sommer. Ein Kuss bleibt doch immer nur ein Kuss, an eine vermeintliche Magie glaubt sie nicht. Ganz anders sieht es der Mädchenschwarm Quinn Paxton, der für seine Bettgeschichten weit über die Schule hinaus bekannt ist, aber niemanden jemals küssen würde. Kein Wunder, dass zwischen den beiden Gegensätzen die Funken sprühen, wenn sie sich über den Weg laufen. Als sich während der Sommerferien dann auch noch herausstellt, dass Quinn der neue Angestellte in der Pension von Jessas Tante ist, bebt der Boden unter Jessas Füßen. Eigentlich hat sie genug eigene Probleme, als dass sie sich auch noch über einen dahergelaufenen Herzensbrecher Gedanken machen könnte, aber irgendetwas zieht sie immer wieder zu ihm…

Meine Meinung:

Jessa mag es auf Partys mit Typen rum zu knutschen. So landet sie auf der aktuellen Party mit einem Klassenkameraden im Schrank. Quinn der die Party schmeißt ist nicht gerade begeistert und als die Party gesprengt wird, drückt er Jessa seine Gitarre in die Hand. Doch diese geht zu Bruch. Quinn ist sauer und fordert von Jessa mehrere Gefallen dafür. Jessa stimmt zu, verbringt sie die Ferien doch bei ihrer Tante und kann sich daher überlegen wie sie das mit Quinn regeln kann. Doch dann taucht Quinn ebenfalls an diesem Ort auf, denn er ist einer der Aushilfen von ihrer Tante.
Jessa ist erst alles andere als begeistert, den die Luft zwischen ihr und Quinn knistert gewaltig.

Jessa ist ein wirklicher interessanter Charakter. Sie ist nie um eine Antwort verlegen und sehr sarkastisch. Das bringt einen das eine oder andere Mal zum Schmunzeln.
Jessas Mutter ist vor einigen Jahren gestorben und Jessa hat immer noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen.

Quinn hat seine Prinzipien, er flirtet was das Zeug hält, küsst aber nie ein Mädchen. Warum erfahren wir erst im Laufe des Buches und irgendwie fand ich seine Erklärung wirklich schön und interessant.
Quinn weiß das er gut aussieht und gut ankommt.

Zwischen Jessa und Quinn sprühen die Funken, auch wann es beide nicht so richtig wahr haben wollen. Und doch ziehen sie sich magisch an, können sich aber auch ehrlich fetzen und die Dialoge zwischen den beiden sind einfach interessant.
Beide haben in ihrer Vergangenheit einen wichtigen Menschen verloren, das verbindet sie irgendwie.

Tanja Voosen hat es mit ihrer Geschichte  mal wieder geschafft mich super zu unterhalten. Sie hat die Geschichte aus der Sicht von Jessa geschrieben, so dass ich mit ihr einen schönen und auch komplizierten Sommer im Heimatort ihrer Mutter erleben durfte.

Fazit:

„Kein Kuss wie dieser“ ist wirklich ein passender Titel für eine wunderschöne Sommergeschichte. Es hat Spaß gemacht diese zu Lesen und in die Welt von Jessa einzutauchen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar