Battle Island von Peter Freund

 

Verlag: cbj
Seiten: 544
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst …

Meine Meinung:

Louisa, die von allen nur Lou genannt wird, arbeitet neben der Schule bei dem TV Sender YOUR TV. Dort erfährt sie auch von Battle Island. Diese Show soll anlässlich des 5 jährigen Senderjubiläum ins TV kommen.
Erst hält Lou nichts davon sich zu bewerben, doch dann erkrankt ihre Mutter und Lou könnte das Geld wirklich gebrauchen. Deswegen bewirbt sie sich und wird dann auch wirklich genommen. Plötzlich findet sie sich mit 9 weiteren Kandidaten auf der Insel wieder um einen Schatz zu finden. Doch manchen Kandidaten ist jedes Mittel recht um an das Geld zu kommen.

Als Lou sich für Battle Island bewirbt, ist Lous Freund Tim alles andere begeistert. Doch er versucht sie zu unterstützen. Auch wenn er von YOUR TV und vor allem von Battle Island nicht viel hält.
Lou ist ehrgeizig, clever und sportlich. Sie versucht sich durch zu beißen und lässt sich nicht unterkriegen. Dabei ist das gar nicht einfach.
Lou ist mir sehr schnell ans Herzen gewachsen, ich mochte sie auf Anhieb.

Die Geschichte enthält noch so viele interessante Charaktere, die zur Geschichte beitragen. Aber von ihnen zu schreiben, würde hier den Rahmen sprengen.

Vorne im Buch befindet sich eine Karte von Battle Island, so dass man einen perfekten Überblick bekommt. Der Einstieg in die Geschichte ist auch recht aufregend, so steigt man direkt an Tag 8 des Battles ein. Lou befindet sich gerade in einer schwierigen Situation.
Am Anfang wechselt sich das Buch dann zwischen dieser Szene und der Zeit vor Battle Island ab. Sozusagen die Vorgeschichte. Bis man dann zu dem Punkt kommt, wo es wirklich losgeht. Dann erlebt man die Tage auf Battle Island zusammen mit Lou.

Ich fand diesen Einstieg mit Tag 8 erst sehr verwirrend und kam erst nach ein paar Kapiteln in das Buch rein. Aber dann konnte mich die Geschichte fesseln und ich wollte wissen wie es weiter geht. Vor allem aber war ich skeptisch, welcher Charakter spielt hier welche Rolle. Wer steht auf welcher Seite. Auch hier war man als Leser ständig am Rätseln oder aber was als nächstes passiert. Gerade das hat die Geschichte für mich so interessant gemacht.

Die Geschichte wird meistens aus der Sicht von Lou erzählt, aber es gibt auch einige Kapitel wo man die Einblicke von anderen Charakteren bekommt und so ein besseren Eindruck rund um die Geschichte bekommt. So ist man als Leser den Charakteren ab und zu einen Schritt voraus.

Fazit:

Mich hat Battle Island sehr gut unterhalten. Der Einstieg viel mir zwar etwas schwer, doch dann gefiel es mir sehr gut. Es ist einfach von Anfang bis Ende sehr spannend und man weiß eigentlich nie was als nächstes passiert oder wer was genau plant. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

 

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

  1. Lena says:

    hey 🙂

    Das Buch würde mich ja auch interessieren. Was mich jedoch davon abhält, es zu kaufen, ist die tatsache, dass es sich anhört wie „Feuer & Flut“ und wenn sich die Bücher zu ähnlich sind, werde ich mich aufregen müssen 😀
    Kennst du Feuer & Flut? Falls ja, wie ähnlich sind sich die Bücher?^^

    Liebe Grüße
    Lena

Schreibe einen Kommentar