Secret Fire – Die Entflammten von C.J. Daugherty

 

Verlag: Oetinger
Seiten: 448
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 22. August 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

Meine Meinung:

Taylor ist eine Musterschülerin und schreibt ständig gute Noten. Sie arrangiert sich und so kommt es das ihr Französisch Lehrer sie anspricht ob sie einem jungen aus Frankreich nicht Nachhilfe geben. Da Taylor das ihrem Lehrer nicht abschlagen will, weil es sich gut in ihrer Bewerbung für Oxford macht, setzt sie sich mit Sacha in Verbinndung.
Dieser ist erst alles andere als begeistert, warum sollte er Nachhilfe brauchen? Seit einiger Zeit besucht er nicht mehr die Schule. Wofür auch, an seinem 18 Geburtstag wird er sterben und vorher kann er das nicht. So setzt er immer wieder mit waghalsigen Aktionen sein Leben aufs Spiel. Doch dann erfahren Sacha und Taylor das sie nicht zufällig Lernpartner geworden sind, den Taylor ist der einzige Mensch der Sacha vor dem Tod retten kann.

Sacha ist 17 und weiß das er an seinem 18 Geburtstag sterben wird. Daher sieht er auch keinen Sinn mehr darin die Schule zu besuchen. Warum soll er fürs Leben lernen? Viel lieber macht er waghalsige Wetten und verdient damit viel Geld.
Als Sacha virtuell auf Taylor trifft, merkt er dass sie anders ist und auch wenn er keine Lust auf Nachhilfe hat, lässt er sich darauf ein.
Sacha war mir anfangs etwas suspekt, aber man schließt ihn dann schnell ins Herz und merkt dass er ein guter ist.

Taylor will unbedingt in Oxford studieren, dafür tut sie alles und lernt deswegen sehr viel. Als ihr Lehrer sie bittet Sacha Nachhilfe zu geben, ist sie zwar nicht begeistert, lässt sich aber darauf ein. Und so lernt sie Sacha kennen und ist irgendwie fasziniert von dem jungen Franzosen.
Taylor ist ehrgeizig und will am liebsten alles sofort, in ihrer Gegenwart passieren auf einmal komische Dinge und als sie erfährt was das sein soll, bleibt sie recht ruhig und möchte Antworten. Im Laufe der Geschichte wird sie mutiger und stärker.
Taylor mochte ich von Anfang an, ich kann aber nicht mal sagen warum.

C.J. Daugherty hat mit Secret Fire – Die Entflammten einen wirklich gelungenen ersten Band geschrieben, der Lust auf mehr macht. Die Geschichte besticht durch Spannung und viele Rätsel die es zu entschlüsseln gibt.
Der erste Band wird abwechselnd aus der Sicht von Taylor und Sacha erzählt, so dass man einen perfekten Einblick bekommt und für mich rundet das die ganze Geschichte ab.

Schade nur dass der erste Band schon zu Ende ist, ich hätte sofort weiterlesen können. Den das Ende macht auf jeden Fall neugierig und Lust auf mehr.

Fazit:

Secret Fire – Die Entflammten ist ein wirklich gelungener Auftakt der Alchemisten Reihe und es macht einfach nur Spaß die Geschichte zu Lesen. Taylor und Sacha sind zwei wirklich schöne ausgearbeitet Charaktere und es macht Spaß in ihre Geschichte einzutauchen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Secret Fire – Die Entflammten
Band 2: Secret Fire – Die Entfesselten

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

Schreibe einen Kommentar