Zwischen uns die halbe Welt: Sommerflirt 2 von Simone Elkeles

Verlag: cbt
Seiten: 352
Buchreihe: Ja (Teil 2 von 3)
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2013
Bewertung: 5 Sterne plus

Kurzbeschreibung:

Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Während Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter „Sommerflirt“ namens Avi vor der Tür steht …

Meine Meinung: 

Achtung – da es sich um einen zweiten Band einer Trilogie handelt, kann die folgende Rezension Spoiler enthalten!

Nach dem zweiten Teil, frage ich mich echt warum ich so lange gewartet habe diese Trilogie anzufangen. Wobei die Wartezeit bis zum dritten Teil dafür nicht so lange ist 😉
Amy lebt bei ihrem Vater in Chicago, ihre Mutter ist mit Marc mit „c“ aufs Land gezogen. Und Avi ist beim Militär. Amy könnte fast verzweifeln, immerhin liegt zwischen ihr und Avi die halbe Welt, durch seine Zeit beim Militär können sie nicht einmal richtig telefonieren.
Amy versucht sich von ihrem Liebeskummer abzulenken und dafür eine Frau für ihren Vater zu finden. Dann taucht auch noch der nervige Nathan auf, der plötzlich ihr Nachbar ist. Die beiden können sich gar nicht leiden. Doch dann kommen sich die beiden näher, als plötzlich Avi auftaucht.
Dieser Teil hat mir noch besser gefallen als der erste. Amy’s Vater versucht sich in der Vaterrolle, was oft sehr interessant ist und einen sehr oft zum Schmunzeln bringt. Vor allem als Avi da ist.
Amy hat oft Zweifel war ihre „Nicht“-Beziehung mit Avi angeht, immerhin ist er in Israel beim Militär. Ich kann sie da schon auch verstehen, den es liegen so viele Kilometer zwischen den beiden und sie Avi hat ihr das Versprechen abgenommen das sie sich nicht als Freund und Freundin bezeichnen.
Köter sorgt auch für einige Lacher, in diesem Teil.
Und dann wäre da noch Nathan, der nervige Nachbar von nebenan. Ich muss zugeben, am Anfang fand ich ihn auch total nervig. Aber es wird besser mit der Zeit des Buches.
Das Buch ist voller Gefühle mit einer Prise Humor. Außerdem ist es interessant dass sich die Geschichte eben nicht nur um Avi und Amy dreht. Klar stehen sie im Mittelpunkt, aber es gibt viele kleine Nebenschauplätze.
Das Buch ist wieder nur aus der Sicht von Amy geschrieben, was mich aber wirklich nicht stört. Ich finde es passt einfach zu dieser Reihe. Und Simone Elkeles hat das genau richtig gemacht. Ich kann auf jeden Fall kaum erwarten, dass nächste Woche der dritte Teil heraus kommt.

Fazit:

Ich gebe dem zweiten Teil der Trilogie 5 Sterne plus, er hat mir noch einen Tick besser gefallen, als der erste. Was zum großen Teil an Amy’s Vater und seiner „fürsorglichen“  Vaterrolle lag. Ich bin schon total gespannt auf den dritten Teil.

Die Buchreihe:

Nur ein kleiner Sommerflirt (Teil 1)
Zwischen uns die halbe Welt (Teil 2)
Kann das auch für immer sein (Teil 3)


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

Schreibe einen Kommentar