Tormenting Lila von Sarah Alderson

Da mich „Ein Herzschlag danach“ und „Kein Augenblick zu früh“ von Sarah Alderson total überzeugt hatten, suchte ich im Internet nach weiteren Titeln von ihr. Dabei stieß ich auf eine Kurzgeschichte, die mit den anderen beiden Büchern zu tun hat und als eBook erschienen ist.

Verlag: Simon & Schuster UK
Seitenzahl der Printausgabe: 36
Erscheinungsdatum: 4. Juli 2013
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

When Lila and Alex sneak off for a romantic weekend away, Lila’s hoping she’ll finally have a chance to work on Alex’s resolve.
But just as things start heating up news reaches them of a serial killer at loose on the island and it isn’t long before their intimate weekend away is interrupted.
A mind reader, a projector, a protective older brother and a serial killer. Which one is going to find Lila first?

Meine Meinung:

Achtung – da es sich um einen Kurzgeschichten handelt, die nach dem Ende von „Kein Augenblick zu früh“ spielt, kann die folgende Rezension Spoiler enthalten!

Lila und Alex wollen sich ein paar Tage allein gönnen und sind deswegen in Nantucket. Doch kaum kommen sie sich näher tauchen Jack und Amber dort auf und stören die Zweisamkeit. Und auch Nate und Suki sind nicht weit.

Da das eBook auf Englisch geschrieben ist, viel mir das Lesen an manchen Stellen doch recht schwer. Immerhin habe ich noch nie ein Buch oder sagen wir eher eine Kurzgeschichte auf Englisch gelesen. Ohne die Übersetzungsfunktion hätte ich manchmal ziemlich alt ausgesehen 😉
Daran habe ich erkannt, dass das Lesen auf Englisch nicht so meins ist. Ich wart lieber bis die Bücher übersetzt werden.
Eigentlich dachte ich in diesem Buch würde es mehr um Lila und Alex und um ihre Gefühle zueinander gehen. Aber leider bekommt man davon nicht viel mit, weil recht bald andere auf der Bildfläche auftauchen.
Außerdem habe ich mich gefragt was die Szene im Fahrradladen sollte.
Eigentlich ist das Buch ein netter Zusatz für alle Fans der Reihe, aber irgendwie ist es auch Werbung für das nächste Buch der Autorin.
Die Personen die man in diesem Buch kennen lernt, haben wohl alle etwas mit dem nächsten Buch der Autorin zu tun. Was ich aber erst im Nachhinein begriffen habe.
Ich hatte mich schon gefragt was die Szene im Fahrradladen oder am Strand zu bedeuten hatte.

Fazit:

Ganz nett für Fans der Reihe, aber ich hätte mir ein bisschen mehr Lila und Alex gewünscht. Vor allem mehr Zweisamkeit für die beiden. Deswegen gibt es für die Kurzgeschichte nur 3 Sterne.


Bücher zur Reihe:

Rezension zu Teil 1 – Ein Herzschlag danach
Rezension zu Teil 2 – Kein Augenblick zu früh


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar