Shadow Falls Camp – Entführt in der Dämmerung: Band 3 von C.C. Hunter

Achtung – da es sich um den vierten  Band einer Reihe handelt, kann die folgende Rezension Spoiler enthalten! 

Verlag: FISCHER FJB
Seiten: 544
Buchreihe: Ja (Teil 3 von 5)
Erscheinungsdatum: 1. März 2013
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

»Geh, und stell dich deiner Vergangenheit – dann wirst auch du deine
Bestimmung finden!«

Diese geheimnisvolle Prophezeiung geht Kylie nicht mehr aus dem Kopf. Gemeinsam mit Hexen, Vampiren, Gestaltwandlern, Feen und Werwölfen ist sie im Shadow Falls Camp – und Kylie hat keinen sehnlicheren Wunsch, als endlich herauszufinden was sie ist und wer ihre wahre Familie ist. Außerdem fragt sie sich noch immer welcher Junge der Richtige für sie ist. Lucas und Kylie kommen sich zwar immer näher, aber dann erfährt sie, dass sein Rudel ihre Beziehung nicht gutheißt. War es falsch, sich für Lucas zu entscheiden?

Um sich vom Liebeschaos abzulenken, versucht Kylie einem Geist zu helfen, der sein Gedächtnis verloren hat und es nur schafft, immer wieder eine mysteriöse Nachricht zu wiederholen:
»Jemand wird leben … aber jemand anderes muss sterben.«
Um diese Botschaft zu entschlüsseln, muss Kylie jedoch den sagenumwobenen, furchteinflößenden Friedhof von Shadow Falls betreten. Vielleicht kann sie dort endlich das Geheimnis ihrer Identität lösen – die ganz anders ist, als sie es sich je hätte vorstellen können.

Meine Meinung:

Kylies Großeltern sind im Camp oder besser gesagt die Adoptiveltern von Daniel, ihrem leiblichen Vater. Kylie macht sich sofort auf den Weg zu ihnen ins Büro, doch das Treffen wird je unterbrochen und es stellt sich heraus das diese Leute Hochstapler waren und nicht Daniels Adoptiveltern. Kylie ist enttäuscht, fühlte sie doch eine Verbundenheit zu dieser Frau.
Kylie versucht trotzdem weiterhin heraus zu finden was sie ist. Zusätzlich taucht noch der Geist einer Frau bei ihr auf, die nicht weiß wer sie ist und Kylie möchte ihr helfen. Dazu begibt sie sich auf den Friedhof von Fallen.
Auf Grund der Tatsache das Kylie entführt wurde, legt Burnett fest das Kylie nicht mehr ohne Aufsicht durch die Gegend läuft. Sie bekommt einen Schatten und so kümmern sich abwechselnd Della, Miranda, Lucas und andere Übernatürliche um ihren Schutz. Den Marion und sein Enkel Red können immer noch überall auf sie lauern.
Derek taucht wieder im Camp auf, im Schlepptau hat er seine Exfreundin. Kylie ist eifersüchtig, besinnt sich aber darauf dass sie Lucas geküsste hat und Derek einen Schlussstrich gezogen hat. Sie gibt daher Lucas und sich endlich eine Chance, doch sein Rudel ist alles andere als begeistert davon.

Puh, ich muss mich langsam echt daran gewöhnen das in diesen Büchern mehrere Schlachten auf einmal ausgefochten werden müssen.
Kylie tut mir Leid, immer noch nicht zu wissen was sie genau ist und ständig tauchen neue rätselhafte Fragen auf. Wenigstens kann sie sich durch den Geist ablenken, in dem sie heraus zu finden versucht wer dieser Geist ist.
Und endlich gibt Kylie Lucas eine Chance, ich war ehrlich gesagt froh dass sie sich für ihn entschieden hat. Ich mag Lucas irgendwie, auch wenn dieser immer noch hofft das Kylie ein Werwolf ist. Ich hoffe dass er sich nicht von ihr abwendet, falls sie das nicht sein sollte.
Derek mag ich immer noch nicht  mehr, klar er versucht Kylie ein guter Freund zu sein. Aber das was mit Ellie passiert ist, hätte nicht passieren dürfen. Auch wenn er Gefühle für Kylie hat.
Und ich bin mir bei ihm einfach zu unsicher, vielleicht liegt es einfach daran das Kylie ihn am Anfang mit ihrem Exfreund verglichen hat und vielleicht sieht sie einfach ihre erste Liebe ihn ihm. Ehrlich gesagt war ich froh das er in diesem Teil weniger erwähnt wurde, mir ist eben Lucas lieber.
Holiday und Burnett dagegen, treiben mich noch in den Wahnsinn, die beiden stehen total aufeinander, aber sie können es einfach nicht zugeben bzw. Holiday würde nie dazu stehen.
Das Gespräch zwischen Lucas Großmutter und Kylie hat nicht nur Kylie verunsichert, ich hoffe das ist kein schlechtes Omen.
Natürlich kommen Miranda und Della in diesem Buch auch nicht zu kurz, die beiden sind Kylie super Freundinnen geworden und ich wusste nicht was sie ohne die beiden machen würde.
Auf jeden Fall hat mich dieser Band auch wieder total begeistert und ich konnte ihn kaum weg legen. Obwohl mich Kylie und ihr Gefühlschaos noch irgendwann in den Wahnsinn treibt. Aber daran sind auch die Jungs selber schuld. Ich wünsch mir da einfach ein gutes Ende für Kylie.
C.C. Hunter hat mich auch mit diesem Teil wieder in eine andere Welt entführt und ich konnte mir diese Welt bildlich vorstellen und mich hinein fühlen. Die Autorin hat mit dieser Reihe auf jeden Fall meinen Geschmack getroffen und ich kann es kaum erwarten Teil 4 zu lesen.

Fazit:

Die Geschichte rund um Kylie und der Frage, was sie ist wird immer spannender. Es lauern Gefahren, was die Geschichte einfach spannend macht. Und die Gefühle kommen in Sachen Gefühlschaos auch nicht zu kurz. Deswegen gibt es auch für diesen Teil 5 Sterne.

Andere Bücher der Reihe:

Geboren um Mitternacht: Band 1
Erwacht im Morgengrauen: Band 2
Entführt in der Dämmerung: Band 3
Verfolgt im Mondlicht: Band 4
Erwählt in tiefster Nacht: Band 5


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar