Wie mein Sommer in Flammen aufging von Jennifer Salvato Doktorski

 

Verlag: cbt
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 8. Februar 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Einstweilige Verfügung? Nicht mit Rosie! Was kann sie denn dafür, wenn die Karre ihres Exfreunds in Flammen aufgeht und ihre Bemühungen um Wiedergutmachung als Stalking ausgelegt werden?! Rosie will doch nur eines: Joeys Herz zurückgewinnen. Zu blöd, dass ihre Eltern genau das verhindern wollen und sie mit Nachbarsjunge Matty und dessen Freunden auf einen Road Trip schicken. Und plötzlich steht schon wieder was in Flammen. Nämlich ihr Herz. Aber nicht wegen Joey …

Meine Meinung:

Rosie hat den Wagen ihres Exfreundes in Brand gesetzt. Doch ihre Versuche mit ihm zu reden, werden als Stalking ausgelegt und so bekommt Rosie eine Einstweilige Verfügung zugestellt. Sie darf sich Joey weder nähern, noch Kontakt aufnehmen. Dabei will sie doch nur Joeys Herz zurück gewinnen.
Dann schlägt ihr Nachbar Matty vor das Rosie ihn und zwei Freunde auf einen Road Trip begleiten sollen. Rosie ist nicht begeistert, doch ihre Eltern wollen Rosie eine Weile weg wissen von Joey und schicken sie mit.

Am Anfang hatte ich echt Probleme mit Rosie, weil sie so besessen von ihrem Exfreund Joey war. Doch Rosie macht in diesem Buch eine unglaubliche Entwicklung durch und ich hab sie dann doch recht schnell ins Herz geschlossen.

Mattys ist Rosies Nachbar und gehört schon fast zur Familie. Er ist ein Jahr jünger wie Rosie, aber die beiden sind seit Kindertagen die besten Freunde.
Matty ist ein liebenswerter Kerl den man schnell ins Herz schließt.

Logan und Spencer vervollständigen die Gruppe des Road Trips. Logan wird in Arizona studieren und weil er seinen Wagen dabei haben will, haben er und sein Bruder einen Road Trip geplant.
Beide wusste ich am Anfang nicht zu deuten, sie sind nämlich anfangs nicht begeistert davon dass sie Rosie mitnehmen sollen.
Man kann Logan und Spencer anfangs echt nicht einschätzen, aber auch sie sind zwei ganze nette Kerle. Und ohne die beiden würde irgendwie was fehlen.

Ich mag die Geschichte total gerne und hab sie in einem Rutsch durch gelesen. So Geschichten mag ich eh voll gerne, da kann man einfach abschalten und genießen. Man muss nicht groß nachdenken und zwischen durch ist das einfach mal toll zum Entspannen.
Der Schreibstil der Autorin ist so locker und leicht, da macht es einfach nur Spaß in die Geschichte von Rosie einzutauchen.

Fazit:

Wie mein Sommer in Flammen aufging ist ein locker, leichte Geschichte in die man einfach abtauchen kann ohne groß nachdenken zu müssen und die man dadurch umso mehr genießen kann. Ein schöner Road Trip, bei dem Rosie einiges über sich lernt.
Ich vergebe daher 5 Sterne für diese schöne Geschichte.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar