Kann das auch für immer sein?: Sommerflirt 3 von Simone Elkeles

Achtung – da es sich um einen dritten Band einer Trilogie handelt, kann die folgende Rezension Spoiler enthalten!
Kann das auch für immer sein?

Verlag: cbt
Seiten: 320
Buchreihe: Ja (Teil 3 von 3)
Erscheinungsdatum: 12. August 2013
Bewertung: 5 Sterne plus

Kurzbeschreibung:

Amy lässt nicht locker. Um ihre große Liebe Avi wiederzusehen, marschiert sie kurzerhand mit pinkem Glitzerkoffer und schwerst romantischen Vorsätzen in einem Ferien-Boot-Camp mitten in der Wüste ein. Keine gute Idee: Denn das Camp ist kein Wellness-Resort, Avi nicht gefasst auf Damenbesuch und Nathan nicht bereit, einfach so aufzugeben. Prompt kommt es zu peinlichen Missverständnissen und schweißtreibenden Desastern. Egal! Denn Amy vertritt die feste Überzeugung: Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!

Meine Meinung:

Jess, Miranda und Nathan wollen im Sommer ein Boot Camp in Israel besuchen, Amy ist alles andere als begeistert. Bis sie erfährt dass das Boot Camp dort stattfinden soll, wo Avi stationiert ist. Amy lässt sich von ihrem Vater anmelden und will Avi überraschen.
Doch Avi ist nicht auf sie vorbereitet und hätte am liebsten das sie wieder geht. Dann erfährt Amy auch noch dass er eine Frau aus seiner Einheit geküsst hat. Sie ist eifersüchtig, schlägt um sich und behauptet mit Nathan zusammen zu sein, dabei liebt sie doch nur Avi.


Ohje, Amy steht sich mit Avi eigentlich immer selber im Weg. Anstatt mit ihm zu reden, erfindet sie eine Lüge, die er ihr aber nicht abkauft.
Ich hätte Avi aber auch am liebsten gewürgt, als ich erfahren habe dass er eine andere geküsst hat. Ich hab richtig mit Amy mitgelitten und gefühlt. Konnte im Nachhinein aber auch Avi verstehen. Doch man merkt dass Amy ihm einfach viel bedeutet, schon von seinem Verhalten ihr gegenüber.
Amy und Avi sind so unterschiedlich und trotzdem eins. Ihre Gefühle füreinander kommen einfach echt rüber und man kann sie richtig durch das Lesen fühlen.

Toll ist das Jessica, Nathan und Miranda in diesem Teil ebenfalls mit von der Partie sind, es war sehr lustig zu lesen wie die drei und Amy sich als Soldaten schlagen. Und oftmals auch sehr lustig, was Amy wieder alles passiert. Denn eine Militärbasis ist eben kein Wellness Hotel.

Ich finde das Buch ist ein gelungener Abschluss der Trilogie, auch wenn mir ein Epilog am Schluss gefehlt hat. In der Fuentos Reihe gab es immer so einen schönen Epilog der einem gesagt hat wie es mit den Hauptpersonen in der Zukunft aussieht und das hat mir ehrlich gesagt sehr gut gefallen. Das hat mir wie gesagt hier etwas gefehlt. Trotzdem ist das Buch gelungen und Simone Elkeles wieder eine wunderbare Trilogie gelungen, die mich auf voller Linie überzeugt hat. Die Hauptcharakter Amy und Avi könnten unterschiedlicher nicht sein und gerade das macht diese Serie einzigartig und besonders.

Fazit:

Der dritte Teil ging mir total unter die Haut, weil ich richtig mitgefühlt, gelacht und gelitten habe. Deswegen gibt es für diesen Teil 5 Sterne plus. Einfach ein gelungener Abschluss der Trilogie.

Die Buchreihe:

Nur ein kleiner Sommerflirt (Teil 1)
Zwischen uns die halbe Welt (Teil 2)
Kann das auch für immer sein (Teil 3)


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar