Love Trip – Bitte nicht den Fahrer küssen! von Lauren Barnholdt

Verlag: Arena
Seitenzahl: 292
Erscheinungsdatum: Januar 2011
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Courtney kann es nicht fassen: Ihre Eltern bestehen tatsächlich darauf, dass sie wie geplant zusammen mit ihrem Ex-Freund Jordan die dreitägige Autofahrt zum College unternimmt, obwohl er vor Kurzem mit ihr Schluss gemacht hat! Wie soll sie diesen Horrortrip nur überleben – auf kleinstem Raum mit diesem Ekelpaket, diesem herzlosen Idioten, diesem … diesem immer noch verdammt süßen Traumboy?

Meine Meinung:

Courtney ist genervt, eigentlich sollte heute der dreitägige College Trip nach Boston los gehen, doch erstens kommt Jordan zu spät und zweitens will Courtney auf keinen Fall diesen Trip mit ihm machen, da er sie vor zwei Wochen wegen einer anderen verlassen hat.
Courtney ahnt nicht, das es diese andere nicht gibt und Jordan das nur vorgeschoben hat, weil er ihr die Wahrheit nicht sagen kann.


Das Buch geht abwechselnd um den Trip nach Boston und um die Vergangenheit, wie Jordan und Courtney zusammen gekommen sind. Bis zu dem Punkt an dem er Schluss gemacht hat.
Außerdem wird das Buch abwechselnd aus der Sicht von Courtney und Jordan erzählt, so dass man sehr schnell ahnen kann warum Jordan einen Schlussstrich gezogen hat.
Man bekommt so einen viel besseren Eindruck der Gefühle der beiden. Wobei man ab und zu am liebsten einem der beiden was an den Kopf klatschen will, weil sie beiden total verliebt in ein andere sind, aber dem anderen was vorspielen.
Ich mag die beiden, das lustige sind aber die Telefongespräche mit den besten Freunden. Da Courtneys beste Freundin, mit dem besten Freund von Jordan zusammen ist.

Ich lese diese Art von Büchern echt gern und ich mag auch den Stil der Autorin. Wobei mir ihr anderes Buch „Die verrückteste Nacht meines Lebens“ noch ein kleines bisschen besser gefällt wie dieses Buch hier.
Ich fand es zwar interessant die Vorgeschichte zu lesen, aber ein bisschen weniger Vorgeschichte und mehr Gegenwart hätte mir besser gefallen. Schon wegen des Schlusses, da hätte ich mir einfach gern etwas mehr gewünscht und nicht nur dieses letzte Kapitel.

Fazit:

Für diese Geschichte gibt es von mir 4 Sterne. Ich liebe solche Geschichten, aber irgendwie hätte ich mir am Ende etwas mehr gewünscht. Deswegen nur 4 Sterne. Ich hoffe darauf das noch weitere Bücher der Autorin übersetzt werden.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar