City of Bones – Chroniken der Unterwelt 1 von Cassandra Clare

Verlag: Arena
Seitenzahl: 504
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: Januar 2008
Bewertung: 5 Sterne plus

Die Chroniken der Unterreihe gibt es seit 2011, aber ich bin erst vor kurzem auf diese Reihe gestoßen. Immer wieder sah ich die Buchcover auf verschiedenen Blogs aufblitzen und daher schaute ich mir das erste Buch mal genauer an. Und es klang interessant. Deswegen habe ich beschlossen mit dieser Reihe auch mal anzufangen.

Kurzbeschreibung:

Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Meinung:

Eigentlich dachte Clarissa, die von allen nur Clary genannt wird, das sie ein ganz normaler Teenager sei. Doch dann begegnet sie Alec, Isabell und Jace, die gerade dabei sind jemand zu töten. Einen Tag später wird Clarys Mutter verschleppt.
Jace nimmt Clary daraufhin mit ins Institut und Clary erfährt das Jace, Alec und Isabell Dämonjäger sind. Dann erfährt Clary das ihre Mutter von einem ehemaligen Dämonenjäger entführt wurde, weil sie den Kelch der Engel versteckt hat und er diesen um jeden Preis haben will.
Clary will ihre Mutter um jeden Preis retten, dafür versucht sie sogar den Kelch zu finden.
Also dieses Buch hat mir Gefühlstechnisches einiges abverlangt, ich war manchmal so mitgerissen und hab somit gefühlt das ich das Buch erst einmal zur Seite legen musste um etwas anders zu machen und erst wenn ich mich etwas beruhigt hatte, konnte ich dann weiter lesen.
Clary möchte ich recht schnell, sie hat eine Art an sich, die sie für mich sofort sympathisch machte. Im Gegensatz zu ihrem besten Freund Simon. Mir war gleich klar dass er in Clary mehr sieht, aber hab gehofft dass sie nie mehr in ihm sieht. Irgendwie mochte ich Simon von Anfang an nicht und das hat sich eigentlich auch während des ganzen Buches nicht geändert.
Jace hingegen war gleich einer meiner Liebelinge und ich wusste sofort, dass mit ihm un Clary könnte was warden. Jace hat etwas Geheimnisvolles an sich und man merkt die Spannung die zwischen ihm und Clary in der Luft liegt.
Leider erhalten wir ja am Ende des Buches eine Wendung, mit der ich sogar nicht einverstanden bin und ich hoffe immer noch dass es das in den Folgenbänden ein Schlupfloch gibt. Aber bitte nicht erst in Band 4 oder 5. Solange halte ich das nicht aus.
Man taucht mit Clary in eine völlig fremde Welt ein, die für sie genauso fremd ist. Durch die Entführung ihrer Mutter erfährt Clary wer ihre Mutter war und das sie Clary vor dieser Welt von Dämonen und Dämonenjägern fern halten wollte.
Doch Clary muss jetzt lernen sich in dieser Welt zu Recht zu finden, sie weiht ihren besten Freund Simon ein, der ihr natürlich Tatkräftig zur Seite steht. Aber auch Jace ist immer für sie da. Und man merkt schnell, dass da von seiner Seite mehr im Spiel ist.
Die Sache um Clarys Vater war mir eigentlich recht schnell klar und es hat sich ja dann auch leider bestätigt. Bei Jace hingegen war es ein regelrechter Schock, den ich jetzt noch nicht verdaut habe.
Die Geschichte ist interessant auch wenn ich am Anfang eine Weile gebraucht habe um vieles zu verstehen. Trotzdem hat mich die Geschichte gefesselt und ich konnte mit Clary so richtig in die Welt eintauchen.
Durch den Schreibstil der Autorin konnte ich mir vieles sehr bildlich vorstellen. Außerdem gab es immer wieder Wendungen in diesem Buch mit dem denen ich so nicht gerechnet habe und die mich oftmals wahrscheinlich ziemlich verdattert drein blicken haben lassen.
Ich freue mich jetzt schon den zweiten Band zu lesen. Das ist ein Vorteil wenn man eine Reihe erst beginnt wenn schon mehrere Teile draußen sind. Denn ich glaube ich wäre durch gedreht, wenn ich nach dem ersten Teil den ich gerade beendet habe, ewig auf den Zweiten warten müsste.
Vor allem da ich hoffe das im zweiten Band drin steht das Clary und Jace doch keine Geschwister sind.

Fazit:

Die Geschichte hat mich total mitgenommen und aufgewühlt. Die Spannung stieg ständig an und ich konnte mit Clary mitfühlen. Deswegen gibt es für diese Geschichte die Top Bewertung von 5 Sterne plus.

Die „Chroniken der Unterwelt“ – Buchreihe:

Band 1: City of Bones

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

4 comments

Schreibe einen Kommentar