Vergessene Küsse: 1 ((Windham-Reihe)) von Emily Bold

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenzahl: 134
Erscheinungsdatum: 3. Dezember 2012
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung

Die Suche nach dem sagenumwobenen Gemälde, der „Venus von Lavinium“, führt Devlin Weston, den Earl of Windham, nach Essex und zu Danielle Langston. Der Anblick der attraktiven Witwe weckt die Erinnerung an längst vergessene Küsse und entfacht nie gekannte Gefühle.
Doch Devlins Jagd nach der „Venus“ entwickelt sich für Danielle zur tödlichen Gefahr …

Meine Meinung:

Danielle begegnet auf einem Ball dem gutaussehenden Devlin. Dieser ist gerade mit einer Liebschaft auf dem Balkon, doch Danielle kann ihren Blick nicht abwenden. Während die andere Frau verschwindet, hält Devlin Danielle auf und küsste diese. Ein Kuss den beide nicht vergessen können.
10 Jahre später steht Devlin vor Danielles Tür, er ist auf der Suche nach einem Gemälde und möchte deswegen mit Danielles Ehemann sprechen, der kürzlich verstorben ist.
Kurze Zeit später begegnen sie beiden sich bei gemeinsamen Freunden in London. Das Wiedersehen der beiden hat die Erinnerung an den Kuss von damals wieder entfacht und die beiden entwickeln nie geahnte Gefühle.
Doch die Suche nach dem Gemälde birgt Gefahren.
Danielle konnte diesen Kuss mit Delvin nie vergessen, auch wenn sie nicht einmal wusste wer er ist. Das Wiedersehen mit ihm, bringt sie total aus dem Konzept. Er zeigt ihr deutlich das er mehr will, dabei ist doch ihr Ehemann erst vor kurzem verstorben.
Delvin hingegen ist zu seiner Zeit schon ein Aufreißer und hatte viele Frauen. Doch auch er konnte den Kuss mit Danielle nie vergessen. Mittlerweile gilt seine Leidenschaft aber der Kunst und nicht mehr den Frauen, da Delvin denkt das die Männer in seiner Familie eh nicht zu Liebe fähig sind.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Danille und Delvin zu lesen. Außerdem ist es ein in sich abgeschlossener Teil. Im nächsten Teil der Reihe geht es um Delvins Bruder.
Die Geschichte ist nett zu lesen, aber ich finde sie etwas kurz und hätte mir an manchen Stellen eine bessere Ausschmückung der Geschichte gewünscht. Hier und da fehlt das einfach. Manches ging einfach sehr schnell.
Trotzdem habe ich die Geschichte gern gelesen, sie war etwas nettes für Zwischendurch.

Fazit:

Eine nette Geschichte für Zwischendurch, leider etwas kurz. Deswegen gebe ich 4 Sterne.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar