Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan von Amelie Murmann

Verlag: Impress
Seitenzahl der Printausgabe: 250
Erscheinungsdatum: 7. April 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…

Meine Meinung:

Lilli merkt dass sie ihr Leben nie richtig gelebt hat und plötzlich kommt ihr eine Idee, sie schreibt sich eine Liste mit typischen Klischees aus Teenie Filmen, die sie in ihrem Leben erleben will. Living the Dream, so der Titel der Liste.
Und schon beim ersten Punkt auf der Liste trifft sie Zachery Martinez, dem sie ausversehen Nachsitzen einhandelt und der darüber alles andere als begeistert ist. Lilli hackt diesen ersten Punkt und Zach ab, dumm nur das Zach ihr bei jedem weiteren Punkt den sie erledigen will, irgendwie in die Quere kommt.

Lilli zu beschreiben fällt mir irgendwie gerade schwer. Lilli ist von ihrem Leben nicht begeistert oder sie will einfach etwas ändern. So ganz verstanden habe ich es nicht, warum sie die Liste schreibt. Das kommt erst im Laufe der Geschichte wenn man mehr über Lilli erfährt, deswegen kann ich dazu auch wenig schreiben.
Aber Lilli ist wirklich ein toller Charakter, der mir sofort sympathisch war.

Zach mochte ich recht schnell, dabei merkt man schnell dass er Geheimnisse hat. Was natürlich Lilli auch nicht entgeht. Doch er öffnet sich immer mehr ihr gegenüber, auch wenn er ihr nicht alles sagt. Aber das hat eben seine Gründe.

Einer meiner Lieblingscharaktere ist der kleine Marco. Amelie Murmann hast es geschafft diesen Charakter total süß und liebenswert rüber zu bringen, so dass man den kleinen Kerl sofort in sein Herz schließt.
Aber neben dem kleinen Marco gibt es noch Hannah und Katrina, die beiden Freundinnen von Lilli, die toll sind. Sie sind für Lilli da und irgendwie zwei wirklich tolle Charaktere.

Als ich gesehen habe dass es ein neues Buch von Amelie Murmann gibt, wusste ich dass ich es auf jeden Fall lesen will. Sie hat so eine lockere leichte Art zu schreiben und es macht einfach Spaß eine Geschichte von ihr zu Lesen.
Ich finde die Autorin schafft es einfach wundervolle Charaktere zu erschaffen, die man einfach sofort ins Herz schließt. Ja und damit meine ich sowohl die Haupt als auch die Nebencharaktere. Außerdem mag ich die Dialoge die sie schreibt, ich musste mehr als einmal schmunzeln wenn ich Lilli und Zach unterhalten haben.
Es fiel mir auch echt schwer das Buch zur Seite zu legen, denn ich wollte immer wissen wie es weiter geht und ich war gespannt was als nächstes passiert.

Was ich am Schluss noch erwähnen muss, ist das jedes Kapitel mit einem Punkt von der Living the Dream Liste beginnt. Und jeder Punkt passt so perfekt zu dem jeweiligen Kapitel, das ist wirklich toll und rundet die ganze Geschichte für mich zu etwas wunderbarem ab.

Fazit:

Living the Dream basiert auf einer Liste, die aus lauter Klischee aus den typischen Teenien Filmen. Gerade das macht die Geschichte für mich so interessant. Aber auch weil die Autorin es einfach schafft so liebevolle Charaktere zu erschaffen. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket, deswegen vergebe ich 5 Sterne für diese tolle Geschichte.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar