Home Run für die Liebe von Birgit Kluger

Seitenzahl der Printausgabe: 222
Erscheinungsdatum: 3. Oktober 2014
Bewertung: 4 Sterne
Hier bestellen!

Kurzbeschreibung:

Für die Presse ist Baseballprofi Don Horman Mr. One-Week. Länger war er noch mit keiner Frau zusammen. Die weiblichen Fans fühlen sich herausgefordert, diesen Rekord zu brechen und schmeißen sich ihm nur deshalb an den Hals. Da kommt ihm das Angebot in Deutschland, dem Sibirien des Baseball, für ein paar Monate zu trainieren, gerade recht. Endlich hat er die Gelegenheit seinen Charme an Frauen auszutesten, die von seinem Promistatus nichts wissen.

Dummerweise läuft es nicht so wie gedacht, er trifft auf Sabrina, eine Schriftstellerin, die -dank Liebeskummer- unter einer Schreibblockade leidet. Sie geht mit ihm eine Beziehung ein, um die Schreibblockade endlich zu überwinden.

Mr. One-Week und Mrs. „Ich glaube nicht mehr an die Liebe.“ Kann das gut gehen?

Meine Meinung:

Baseballprofi Don Horman braucht dringend eine Pause, in seinem Heimatland wird er von den Frauen verfolgt weil jede versuchen will seinen Status Mr. One Week zu brechen. Deswegen flüchtet Don nach Deutschland. Dort macht er einen Sprachkurs und trifft auf Sabrina. Sabrina ist Autorin und leidet unter einer Schreibblockade, deswegen nimmt sie einen Job in ihrem alten Beruf an und arbeitet wieder als Sprachlehrerin. So trifft sie auf Don und plötzlich kann sie wieder schreiben, aber in einem völlig anderen Genre wie sie normal schreibt. Während des Sprachkurses knistert es zwischen Don und Sabrina, doch beide wollen eigentlich keine feste Beziehung.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Don und Sabrina geschrieben. So erfährt man am besten was in dem jeweiligen Charakter vorgeht. Die Kapitel sind kurz gehalten und das Buch lässt sich dadurch sehr schnell lesen.

Sabrina ist Autorin, doch seit einiger Zeit leidet sie unter einer Schreibblockade. Ihr Mann hat sie nach sechs Jahren verlassen.
Sabrina igelt sich ein, sitzt zu Hause und tut nicht viel. Ihre Freundinnen versuchen sie zu animieren damit sie wieder ausgeht und andere Männer trifft, doch die meisten sind ein Reinfall. Bis sie Don trifft.

Don ist in den USA ein berühmter Sportler, in Deutschland kennt ihn aber niemand. Don tut es gut sich frei zu bewegen und nicht immer erkannt zu werden.
Sabrina fasziniert ihn von Anfang an, doch Don will eigentlich keine Beziehung haben, er ist nicht dafür geschaffen. Doch Sabrina ist anders, sie ist die erste Frau die sich nicht für seine Berühmtheit und sein Geld interessiert.

Die Geschichte liest sich locker und leicht, man ist schnell durch und die Seiten fliegen nur so dahin. Es war interessante die Entwicklung zwischen Don und Sabrina zu lesen.
Allerdings gab es gegen Ende ein paar Sachen die ich so nicht verstanden habe, aber darauf möchte ich nicht näher eingehen, weil das sonst zu viel verraten würde.
Natürlich ist die Geschichte auch etwas vorhersehbar, aber deswegen ist sie trotzdem nicht langweilig, weil man einfach wissen will ob sie die beiden kriegen und wie.

Fazit:

Eine interessante Geschichte, die beim Lesen Spaß gemacht hat. Don und Sabrina sind zwei interessante Charaktere. Allerdings gab es eine Entwicklung die mir nicht so gut gefallen hat bzw. die ich nicht verstanden habe. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar