Und er steht doch auf dich von Rachel Harris

Verlag: cbt
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 11.Januar 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Aly will endlich weg von ihrem Kumpel-Image. Ihr Ziel: Justin Carter erobern, den heißesten Typen der Schule, und mit ihm zum Homecoming Ball gehen. Also wird die Operation Sex-Appeal gestartet. Dazu gehört auch die gefakte Beziehung mit Brandon, Alys bestem Freund. Und tatsächlich beginnt Justin sich für Aly zu interessieren. Nach der »Trennung« von Brandon kommen Aly und Justin auch wirklich zusammen. Aber ist es wirklich Justin, den Aly will? Denn eigentlich haben sich Aly und Brandon längst unsterblich ineinander verliebt. Doch zuzugeben, dass sie mehr füreinander sind als nur Freunde, ist gar nicht so leicht …

Meine Meinung:

Aly ist eine Sportskanone und trägt deswegen meistens auch nur schlapprige Klamotten. Und genau deswegen denkt sie dass keiner der Jungs sie wirklich wahrnimmt. Deswegen lässt sie sich von ihrer besten Freundin Kara um stylen. Und damit beginnt Operation Sexappel für Aly. Doch dann merkt sie dass das umstylen nicht genügt und bittet ihren besten Freund Brandon eine Beziehung mit ihr vorzutäuschen, damit Justin auf sie aufmerksam wird. Brandon ist skeptisch, lässt sich aber darauf um Justin von Aly fern zu halten und dadurch selber einer lästigen Verehrerin zu entgehen. Doch in der Schein Beziehung knistert es heftig zwischen Aly und Brandon was beide nicht wahr haben wollen.

Aly hat Angst immer nur als Kumpel gesehen zu werden, deswegen will sie sich verändern. Ich konnte sie schon verstehen, dass sie einfach anders wahrgenommen werden will. Wer will das ab und zu nicht. Aber da reichen eben ein paar coole Klamotten nicht nur.
Aly mochte ich recht gerne, auch wenn ich ab und an doch den Kopf geschüttelt habe.

Brandon ist Alys bester Freund, die beiden sind schon lange befreundet, aber erst seit einigen Jahren beste Freunde. Brandon will keine feste Beziehung, es reicht ihm hier und da mal ein Mädchen und das weiß Aly.
Als ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, bin ich nicht davon ausgegangen das Brandon zu den heißesten Typen der Schule gehört, sondern hab an die Teeniefilme gemacht und das 0-8-15 Klischee mit typischen Nerd, aber das ist Brandon ganz und gar nicht.
Brandon ist eigentlich total süß und lieb zu Aly, aber eine Beziehung will er nicht, da er Angst hat ihre Freundschaft kaputt zu machen. Dafür hätte ich Brandon ab und an einfach gern mal geschüttelt.

Kara und Gabi sind Alys beste Freundinnen und jede ist eine Eigenart für sich. Sie sind total unterschiedlich, aber die drei halten zusammen und sind füreinander da. Das ist wirklich schön, den Aly kann solche Freundinnen gebrauchen.

Die Geschichte ist total süß, irgendwie vorhersehbar und voller Klischee, aber ich steh einfach auf solche Geschichten. Den bei solchen Geschichten kann ich einfach den Kopf ausschalten und lesen ohne groß denken zu müssen.
Das macht die Geschichte so schön einfach und unkompliziert was das Lesen angeht.
Die Autorin konnte mich auf jeden Fall total gefangen nehmen und es hat einfach Spaß gemacht das Ganze zu Lesen.

Fazit:

Auch wenn ich die Charaktere ab und zu gerne mal durch geschüttelt hätte, fand ich die Geschichte richtig süß und entspannend zum Lesen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

Schreibe einen Kommentar