Die Zeitlos-Trilogie Band 2: Die Wellen der Zeit von Sandra Regnier

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 464
Buchreihe: Ja (Band 2)
Erscheinungsdatum: 30. Oktober 2015
Bewertung: 5 Sterne plus / Top Bewertung

Kurzbeschreibung:

Das Sternbild des Großen Hundes verheißt seit jeher nichts Gutes. Jetzt funkelt es über dem Steinkreis von Lansbury und das bedeutet höchste Gefahr. Die Erde dreht sich immer langsamer und ausgerechnet Meredith soll verhindern, dass sie gänzlich stehenbleibt. Eindeutig zu viel für eine normalsterbliche Schülerin. Zum Glück kann ihr der attraktive Brandon dabei helfen, Zeit und Raum wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wie es sich für einen ehemaligen Ritter gehört. Doch Meredith kann in seiner Gegenwart einfach keinen klaren Gedanken fassen …

Meine Meinung:

Während Brandon Elizabeth ins Krankenhaus bringt, lauert Cromwell Meredith auf und entführt sie. Er sieht in ihr einen weiteren Elemententräger und möchte sie daher umbringen. Doch Brandon folgt ihnen und kann Meredith zur Seite stehen. Aber Cromwell gibt nicht auf, bis der Mönch erscheint und Cromwell ausbremst, den Meredith ist wichtig und Cromwell lässt von ihr ab, als er erkennt wer sie ist. Doch er möchte noch immer die anderen Elemententräger finden und vernichten. Doch er ahnt nicht wer die anderen beiden sind und macht sich deswegen auf die Suche nach Elizabeth. Die anderen wissen, sie müssen diese verstecken und einen Weg gehen Cromwell finden.

Am Anfang des Buches erfahren wir das Meredith die Gaianidin sein soll. Doch weder wir als Leser noch Meredith wissen was damit gemeint ist. Meredith versucht mit der Hilfe von Brandon das heraus zu finden, was gar nicht so einfach ist.
Sie würde sich gerne Collin anvertrauen, doch der wird von seinem Vater von seinen Freunden abgeschottet. Den Dr. Adams gibt Meredith die Schuld, was beim Festival passiert ist.
Meredith ist also auf sich allein gestellt und hat nur die Hilfe von Brandon. Der versucht ihr so gut es geht zu helfen, aber Meredith ist in seiner Nähe einfach viel zu aufgeregt, denn sie schwärmt immer noch für ihn.
Meredith ist oft unsicher, aber sie will den Dingen auf den Grund gehen. Wenn sie sich konzentrieren soll, dann schweifen ihre Gedanken meist ab. Das fand ich persönlich nach einiger Zeit etwas nervig.

Mittlerweile wissen wir das Brandon aus der Vergangenheit kommt, genauso wie Elizabeth. Doch viel wissen wir nicht von Brandon und er erzählt nicht gern über sich.
Erst im Laufe des Buches bekommen wir ein paar Details von ihm mit, was aber immer noch wenig ist.
Ich kann auch immer noch nicht genau sagen wie er zu Meredith steht.

Von Collin haben wir im ersten Teil des Buches fast gar nichts, denn sein Vater schirmt ihn komplett von seinen Freunden ab. Erst im zweiten Teil, ist er wieder mit von der Partie und eine wichtige Stütze für Meredith.

Elizabeth mag ich einfach nicht, ich finde ihr Verhalten gegenüber Meredith total ungerecht und ich verstehe nicht warum alle Kerle springen wenn sie etwas sagt oder warum alle zu ihr halten.

Natürlich sind auch Chris, Rebecca und Shakti wieder mit von der Partie. Zwar ahnen die drei nicht was um sie herum genau vor sich geht, aber sie helfen Meredith trotzdem so gut es geht. Außerdem ist es für sie auch mal ganz gut wenn ihre Freunde sie von den ganzen Dingen ablenken.

Im Buch gibt es neben den „normalen“ Kapitel auch die Erinnerungen – die uns die Vergangenheit zeigen. So erfahren wir die Brandon, Elizabeth aber auch Cromwell in der Zeit von Meredith gelandet sind. Was ich persönlich total interessant fand.
Aber es gibt nicht nur diese Erinnerungen, sondern auch Merediths Träume die ebenfalls in der Vergangenheit spielen und einiges preisgeben.
Dieser Band hat mich total gefesselt, es gibt so viel zu lesen, ständig passiert was und es geht in einer andere Richtung. Man kann als Leser nicht erraten was als nächstes passiert, natürlich macht man sich Gedanken und dann geht es doch wieder in eine ganz andere Richtung. Aber genau das macht mir beim Lesen der Reihe so viel Spaß. Hier kann ich eintauchen und richtig mitgehen.
Ich glaub ich könnte noch stundenlang über den zweiten Band schreiben, weil mir einfach so viel einfällt und ehrlich gesagt fällt es mir total schwer jetzt auf den dritten Band zu warten, am liebsten würde ich sofort weiterlesen.

Fazit:

Auch der zweite Band der Zeitlos Trilogie konnte mich total überzeugen. Sandra Regnier ist einfach eine meiner Lieblingsautoren und schafft es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen und mich mit ihren Geschichten zu begeistern. Band zwei ist spannend und voller Rätsel und Geheimnisse. Einfach eine ideale Lektüre. Deswegen vergebe ich hier die Top Bewertung / 5 Sterne plus


Die Buchreihe:

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar