Liebesschüchtern von Lili Wilkinson

Verlag: Pink!
Seiten: 284
Erscheinungsdatum: 1. November 2013
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Penny träumt davon, eine berühmte Journalistin zu werden! Eines Tages entdeckt sie im College zufällig Loveshyforum.com eine Website für schüchterne Jungs. Einer ihrer Mitschüler hat hier als PEZZimist einen Beitrag gepostet: Er ist bis über beide Ohren verliebt, traut sich aber nicht, es dem Mädchen zu sagen. Penny ist begeistert endlich hat sie Stoff für einen richtig spannenden Artikel gefunden! Sie ist fest entschlossen, PEZZimist zu finden und ihm zu helfen. Während Penny alle potenziellen liebesschüchternen Jungs ihrer Schule interviewt, gerät sie in so manche peinliche Situation. Doch am Ende ist es ein ganz anderer Junge

Meine Meinung:

Penny ist auf der Suche nach einer neuen Story für die Schülerzeitung. Dann entdeckt sie an einem Computer in der Schule das Loveshyforum und informiert sich darüber. Liebesschüchtern? Das hört sich doch nach einer interessanten Story an. Penny muss nur noch herausfinden welcher Junge an ihrer Schule Liebesschüchtern ist und wie sie ihm helfen kann.
Mit einem Plan macht sie sich auf den Weg und interviewt alle Schüler in ihrem Jahrgang, doch am Ende muss sie herausfinden dass es jemand ganz anderes ist und das er selber auch ganz anders ist.

Irgendwie dachte ich Penny sei älter, was wahrscheinlich daran lag das in der Kurzbeschreibung College steht.
Als das Buch bei mir ankam, hab ich dann gemerkt dass das Buch eigentlich gar nichts für mein Alter ist 😉
Ich fühlte mich 13 / 14 Jahre zurück, in dem Alter habe ich nämlich solche Bücher verschlungen. Trotz allem fand ich das Buch wirklich interessant.

Penny war mir recht sympathisch, auch wenn ich nicht immer verstehen konnte warum sie immer gewinnen will und immer die beste sein will.
Im Buch macht sie eine Entwicklung durch, die mir sehr gut gefällt und die Penny noch sympathischer macht.

Zu PEZZimist will ich eigentlich nicht viel schreiben, weil ich eben nicht zu viel verraten will. Er ist sehr schüchtern, eben Liebesschüchtern. Das erste Gespräch zwischen ihm und Penny ist auf jeden Fall interessant und überraschend.

Das Buch entspricht zwar nicht meiner Altersgruppe, trotzdem fand ich es wie oben schon erwähnt richtig gut. Man konnte das Buch flüssig lesen, ohne ins Stocken zu geraten, das hat mir gefallen.

Danke an den Pink! Verlag für das Rezensionsexemplar, das ich über Lovely Books gewonnen habe.

Fazit:

Ein interessante Geschichte, allerdings eher für die Teenager geeignet. Trotzdem fand ich die Geschichte interessant zu lesen, mit einem interessanten Thema. Deswegen gibt es 4 Sterne für dieses Buch.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar