Zwischen Licht und Finsternis von Lucy Inglis

Verlag: Chicken House (Carlsen)
Seitenzahl: 400
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2015
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis.

Meine Meinung:

Lily ist 16 und hat eine seltene Blutgruppe. Deswegen muss sie auch regelmäßig zur Blutspende gehen. Sonst geht sie zur Schule und hilft ihrem Dad bei seinen Fällen. Als sie wieder mal eine Spur nach geht, trifft sie auf einen zweiköpfigen Hund. Dann taucht Regan auf und beschützt sie vor dem Ungeheuer. Und mit dem Auftauchen von Regan offenbart sich Lily eine völlig neue Welt.

Lily ist eine begabte Hackerin, blitzt schnell ist sie überall drin und kommt so an einige Informationen. Deswegen hilft sie auch oft ihrem Vater mit seinen Fällen. Lily ist eigentlich eher ein ruhiges Mädchen. Im Buch nimmt sie sehr schnell an, was auf sie einprasselt und im Laufe des Buches wird sie mutiger und mutiger.

Regan ist natürlich gutaussehend und anders. Wie anders erfährt Lily ziemlich schnell, den Regan weiht sie sofort in alles ein. Das fand ich total ungewöhnlich und erst im Laufe des Buches verstand ich auch warum. Regan selber bewacht die Mauer vor Ungeheuer bzw. bösartigen Wesen, doch es werden immer mehr.

Außerdem hat das Buch einige tolle Nebencharaktere. Die man aber nicht alle aufzählen kann, das würde den Rahmen sprengen.

Die Autorin wirft einen sofort in die Geschichte rein, es gibt keine lange Vorgeschichte, sondern es geht sofort los. Und diese Spannung die gleich zu Anfang an aufgebaut wird, hält das ganze Buch lang an. Ganz selten hat man Zeit zum Luft holen, sowohl als Lily als auch als Leser. Aber gerade das ist das tolle an dem Buch, den die Spannung ist kontinuierlich vorhanden und das macht die Geschichte richtig interessant.

Einzig die Gefühle kamen mir etwas zu kurz, natürlich gibt es die Liebesgeschichte, aber die Gefühle kamen einfach nicht so rüber bzw. man nimmt sie den Charakteren einfach nicht so ab. Das störte mich ein bisschen an der Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, die Spannung die sie aufbaut macht es einem fast unmöglich das Buch auch nur zur Seite zu legen. Ständig will man wissen wie es eigentlich weiter geht. Außerdem macht der Schluss neugierig auf den nächsten Band.

Fazit:

Auf der Rückseite des Buches steht „Fantastisch, romantisch, gefährlich!“ – Streichen wird das romantisch raus, haben wir eigentlich die ideale Buchbeschreibung. Die Geschichte ist wirklich spannend und gefährlich. Aber weil mir etwas die Gefühle fehlten, vergebe ich daher 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Zwischen Licht und Finsternis
Band 2: ??? (noch nicht bekannt)

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

  1. lena says:

    hey 🙂
    Ich kann deiner Rezi nur voll und ganz zustimmen. Ich fand das Buch gut, es konnte mich echt unterhalten und so, aber die Gefühle haben mir auch gefehlt. Allerdings nicht nur bei der Liebesgeschichte. Ich fand es generell in der Hinsicht ziemlich oberflächlich und hätte einfach gerne mal mehr über das Innenleben von Lily erfahren.

    liebe Grüße
    Lena

  2. Lil says:

    Hallo. ;D
    Ich finde das Buch einfach nur großartig. Mir fehlen die Gefühle nicht, dass ost aber meine Meinung. 😉 Ansonsten bin ich ganz eurer Meinung und kann euch nur zustimmen…. 🙂

    Bis dann
    Lil

Schreibe einen Kommentar