Prinzessin in Not (Nicht mein Märchen) von E.M. Tippetts

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenzahl: 218
Buchreihe: Ja (Teil 2)
Erscheinungsdatum: 28. November 2013
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung

Chloe hat ihr Masterstudium abgeschlossen und einen Job als Kriminaltechnikerin in ihrer Heimatstadt Albuquerque, New Mexico, angenommen. Die Medien wollen sie allerdings immer noch nicht in Ruhe lassen. Sie folgen ihr auf Schritt und Tritt und belästigen sie selbst bei ihrer Arbeit an Verbrechensschauplätzen, nur um zu zeigen, dass ihre Ehe mit Hollywood-Topstar, Jason Vanderholt, vor dem Aus steht. Millionen Fans, die von einer eigenen Romanze mit ihm träumen, wünschen sich dies mehr als alles andere. Diese Belästigungen geschehen zu einem besonders schlechten Zeitpunkt, da Chloe gerade mitten in ihrem ersten Fall steckt – ein Verbrechen gegen ein Kind, das ungefähr in dem gleichen Alter ist, in dem Chloe damals war, als sie einen Mordversuch überlebte. Jetzt wo sie so einen Fall aus der Perspektive eines Erwachsenen sieht, wird ihr klar, dass die Arbeit daran sogar noch schlimmer ist, als sie sich hätte erträumen lassen. Für Jason ist es sogar noch schlimmer, der zwar etwas Abstand zu dem Verbrechen hat, aber hilflos zusehen muss und versucht, seine Ehefrau dabei zu unterstützen, wie sie mit den Dämonen ihrer Vergangenheit kämpft und einem namenlosen Täter nachjagt, der unauffindbar scheint. Nie war Jason frustrierter mit seinem Beruf, dessen Oberflächlichkeiten und dem mangelnden Bezug zur Realität. Als er bei seinem aktuellen Filmprojekt vom Set stürmt, überschlägt sich die Presse mit Vermutungen. Vielleicht hat er doch nicht viel mehr zu bieten, als ein hübsches Gesicht. Zusammen müssen Chloe und Jason sich ihren Weg vorbei an den Blitzlichtern der Kameras und durch den dunklen Irrgarten der polizeilichen Untersuchungen schlagen, um herauszufinden, ob sie ihre Karriereziele und die Herausforderungen ihrer Promi-Ehe balancieren können. Es scheint alles dagegen zu sprechen.

Meine Meinung:

Chloe wird auf Schritt und Tritt von der Presse verfolgt. Jasons soll sie laut der Medienberichte mit einer Kollegin betrogen haben, mit der er demnächst wieder dreht. Für Chloe ein denkbar schlechter Zeitpunkt, weil sie gerade mit ihrem neuen Job angefangen hat. Doch selbst zum Tatort wird Chloe von der Presse verfolgt. Chloe versucht so gut es geht, mit dem Fall klar zu kommen, aber er erinnert sie an ihr Kindheitserlebnis, was die Sache nicht einfacher macht.
Jason ist derweil unzufrieden mit seinen Projekten als Schauspieler und sieht keinen Sinn in seiner Arbeit. Vor allem nicht als er merkt das Chloe durch ihre Arbeit Leben retten kann, er aber die Menschen nur unterhalten kann.
Da Chloe und Jason unterschiedliche Ansichten haben, kommt es immer wieder zum Streit in ihrer Ehe. Was für beide nicht einfach ist, den sie lieben sich, aber wissen nicht ob diese Ehe wirklich halten wird. Außerdem gibt es da ja noch Vicki, mit der Jason zusammen drehen soll.

Zu erst einmal der Titel passt wirklich zum Buch, das merkt man erst so richtig wenn man das Buch gelesen hat. Man kann den Titel sowohl auf Chloe, als auch auf das kleine verschwundene Mädchen anwenden. Das Cover hingegen find ich furchtbar, das hat doch gar nichts mit der Geschichte zu tun und ich würde es auch nie damit verbinden. Ich weiß gar nicht wen das Cover darstellen soll. Chloe? Die würde nie so eine Haltung annehmen.

Eigentlich mag ich Chloe recht gerne, doch ab und zu hätte ich sie gerne durch geschüttelt, das sie sich ihrem Mann gegenüber mehr öffnet und ihm auch sagt was sie denkt. Oft hab ich gedacht, warum sprichst du das nicht auch aus? Bei Jason hatte ich ein ungutes Gefühl, man merkt dass er etwas verheimlicht und überlegt die ganze Zeit ob wirklich was an den Gerüchten dran ist und er Chloe betrogen hat. Erst Recht nach Daves Auftritt bei Chloe. Ja, sie selbst bekommt sogar Zweifel gegenüber ihrem Ehemann, weiß aber dass sie ihm eigentlich vertrauen sollte.
Ich war richtig erleichtert als ich mitbekommen habe, dass er sie eben nicht betrogen hat, sondern ihr immer treu war.

In diesem Buch gab es einige Szenen, die kursiv geschrieben waren. Am Anfang habe ich mich wirklich gefragt was das eigentlich sein sollte. Langsam merkte ich, dass das Chloes Fall ist, der etwas abgewandelt dar gestellt wurde. Schnell merkt man dass es ein Film oder eine Serie darstellen soll. Dies wird dann zu Ende des Buches aufgelöst.

Allerdings gab es mir im Buch zu viel Kriminalfall und zu wenig Jason und Chloe. Die beiden kämpfen mit ihren Karrieren, gegen die Medien und die Gerüchte, nebenher müssen sie noch ihre Ehe am laufen halten. Ich war froh dass die beiden am Ende doch wieder zusammen finden, allerdings war mir die Szene dazu etwas zu dürftig. Ich hätte mir da gerne mehr gewünscht, vielleicht ein Epilog wo die beiden glücklich sind. Ich hab gestern auf meinem Kindle entdeckt das es noch ein Buch der Autorin gibt wo es um Kyra geht und ich denke da Chloe und Kyra sich ziemlich nah sind, werden die beiden auch erwähnt werden.

Ich mag den Schreibstil der Autorin, sie kann mich damit total fesseln und ich will dann einfach immer nur weiter und weiter lesen. Mir fällt es da wirklich schwer aufzuhören und wenn ich aufhöre, dann kreist das Buch in meinem Kopf herum.

Fazit:

Ich mag die Bücher von E.M. Tippetts einfach, Chloe und Jason sind für mich was Besonderes. Allerdings hätte ich mir in diesem Buch mehr Chloe und Jason gewünscht und weniger drum herum. Deswegen gibt es 4 Sterne für dieses Buch.

Die Buchreihe:


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar