Trouble – Süchtig nach Dir von Chelsea Fine

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 14. September 2015
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla.

Meine Meinung:

Zwei ehemals reiche und verwöhnt Kinder, treffen auf der Beerdigung von Kaylas Dad zusammen. Und schon am nächsten Tag kreuzen sich ihre Weg erneut auf der Testamentseröffnung von Kaylas Dad.

Beide haben geerbt, doch um das zu bekomme was sie wollen, müssen sie sich Handschellen anlegen lassen und das ganze zusammen finden. Zu erst sind beide nicht begeistert, doch die Aussicht auf Geld ändert ihre Einstellung.

Kayla kehrt zur Beerdigung ihres Vaters nach Jahren zurück in die Stadt, sie möchte einen Abschluss. Denn ihr Vater hat sich jahrelang nicht um sie gekümmert.
Und eigentlich möchte sie die Stadt so schnell wie möglich verlassen, doch dann kommt die Aussicht auf das Erbe.
Kayla sieht super aus und sie hasst es von allen nur auf ihr Aussehen reduziert zu werden.
Als sie auf Daren trifft hat sie sofort eine Meinung zu ihm, immerhin ist er der Sohn aus reichem Hause, der ständig eine andere hat.

Daren hat für Kaylas Dad gearbeitet, deswegen hat der ihn auch bedacht. Daren hält Kayla für ein verwöhnte Prinzessin, die vom Treuhandfond ihres Vaters lebt. Er kann nicht verstehen warum sie ihren Vater nie besucht hat.

Sowohl Kayla als auch Daren wehren sich Anfangs heftig gegen die Aussicht mit Handschellen aneinander gekettet zu sein. Doch das ändert sich als sie erfahren dass es um Geld geht.
Beide haben Vorurteile gegenüber dem anderen bzw. denken einfach der jeweils andere wäre total anders. Doch mit der Zeit müssen beide erkennen dass sie sich getäuscht haben und die Gegenwart des jeweils anderen gar nicht so schlimm ist.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Kayla und Daren geschrieben, das gibt einen idealen Einblick in das Leben der beiden bzw. ich fand es einfach total interessant was die beiden von jeweils anderen denken.
Beide kennen sich ja kurz von früher und haben deswegen ein Bild voneinander.

Die Geschichte liest sich locker und leicht, die Autorin versteht es die Geschichte interessant zu halten und es hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht die Geschichte zu lesen.

Fazit:

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, allerdings fehlten mir etwas die Gefühle zwischen den Zeilen. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

3 comments

  1. Müni says:

    Ich lese es auch momentan. Ich finde es einfach amüsant und komisch wie witzig sich beide verhalten. Anfangs dachte ich mir „OMG was für Geldgeier!“ aber mit der Zeit entwickelt man sehr viel Mitgefühl für beide:)

  2. Ascari says:

    Hey 🙂

    Kann es sein, dass die Autorin Anleihen an dem Film mit Cameron Diaz genommen hat, wo sie im Vollrausch im Casino in Las Vegas einen Typen heiratet und dann eine Weile mit ihm zusammenbleiben muss, um einen Haufen Geld behalten zu können? Ich weiß grad nicht mehr, wie der Film heißt … Jedenfalls kommt mir der Inhalt irgendwie bekannt vor :-/.

    Liebe Grüße
    Ascari

Schreibe einen Kommentar