Royal: Ein Leben aus Glas von Valentina Fast

Verlag: Impress
Seiten: 197
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 6. August 2015
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …

Meine Meinung:

Tatyana, die den Spitznamen Tanya trägt, lebt bei ihrer Tante und ihrem Onkel. Lieber würde sie zu ihrer Schwester ziehen, doch ihre Tante lässt das nicht zu. Und dann kommt sie noch mit einer Haarsträubenden Idee von der Tanya alles andere als begeistert ist. Tanya soll an der Auswahl teilnehmen, dort sucht der Prinz für sich eine Frau.
Doch der Prinz ist nicht allein, mit ihm gibt es drei weitere junge Männer und keiner weiß wer von diesen vier der Prinz ist. Tanya wehrt sich dagegen, geht aber schließlich einen Deal mit ihrer Tante ein und nimmt deswegen teil. Sie sieht sich schon im ersten Moment ausscheiden und zu ihrer Familie zurück kehren, doch dann übersteht sie die erste Aufgabe mit Bravur und sieht sich plötzlich in der nächsten Runde wieder. Aber eigentlich will Tanya doch gar nicht weiter kommen, doch als sie plötzlich im Palast ist, ist alles anders als gedacht und auch die vier jungen Männer scheinen doch ganz nett zu sein.

Viterra ist ein Königreich unter eine Glaskuppel, beim dritten Weltkrieg wurde alles Leben auf der Erde ausgelöscht nur die Menschen unter dieser Kuppel haben überlebt und leben jetzt in diesem kleinen Königreich.

Tanya ist eine von ihnen, früh haben sie und ihre Schwester ihre Eltern verloren und leben seither bei ihrem Onkel und der Tante.
Dort muss Tanya vor allem den Haushalt schmeißen, doch sie sehnt sich nicht mehr als zu ihrer Schwester zu ziehen und dort im Schmuckladen von dessen Mann Markus eine Lehre machen zu dürfen. Doch die Regeln von Tanyas Tante besagen, dass man erst ausziehen darf wenn man heiratet.

Tanya nimmt nur widerwillig an der Auswahl teil, denn ihre Teilnahme ist mit einem Deal ihrer Tante verknüpft. Auch gibt es so viele schöne Mädchen um sie herum dass sie gar nicht daran denkt wirklich weiter zu kommen.
Tanya ist nicht auf den Mund gefallen, sie redet schneller wie sie denkt und das wird ihr in Gegenwart der vier Jungs manchmal zum Verhängnis.

Die vier Jungs, Phillip, Charles, Fernand und Henry sind die vier männlichen Kandidaten um die es geht. Keiner weiß wer von ihnen der Prinz ist und sie könnten unterschiedlicher nicht sein.
So wie die Kandidatinnen fragt man sich natürlich auch als Leser, wer von den vieren der Prinz ist. Aber das ist gar nicht so einfach, den sie haben alle etwas an sich das sie der Prinz sein könnten und dann wiederrum nicht. Ich bin auf jeden Fall gespannt wer es ist, auch wenn ich schon eine Vermutung habe.

Von den anderen Kandidaten erfährt man sehr wenig, einzig von Claire, da diese mit Tanya zusammen wohnt. Kurz werden die anderen erwähnt, aber nicht wirklich viel von ihnen gezeigt, nur das sie Tanya nicht mögen weil sie die vier Jungs zuerst kennen gelernt hat.

Also ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, dachte ich kurz an die Selection Reihe. Weil dort auch ein Prinz seine Frau durch sowas sucht. Trotzdem macht diese Geschichte neugierig, natürlich gibt es Parallelen. Aber die gibt es auch in anderen Geschichten und da man hier nicht weiß wer der Prinz ist, macht es die ganze Sache nur noch spannender.
Ich fand die Geschichte auf jeden Fall interessant zu lesen und es hat mir Spaß gemacht mit Tanya in die Welt des Palastes einzutauchen. Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende, aber Anfang September erscheint ja schon der zweite Teil (den ich jetzt schon vorbestellt habe 😉 )

Fazit:

Der Auftakt der Royal Reihe hat mir sehr gut gefallen. Und außer dass das Buch einfach viel zu schnell zu Ende war, habe ich nichts auszusetzen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne für den Auftakt.


Die Buchreihe:

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

  1. Marie says:

    Huhu 🙂

    Schöne Rezension! Ich find die Idee ja super interessant – klingt ja ein bisschen wie Selection in umgedreht, diesmal treten die Prinzen und nicht die Prinzessinnen an 😉 Cool, dass es dir so gut gefallen hat, vielleicht finde ich ja in den nächsten Wochen auch noch Zeit dafür 🙂

    Liebe Grüße,
    Marie
    book-camp.net

Schreibe einen Kommentar