Kiss & Crime 1 – Zeugenkussprogramm von Eva Völler

Seiten: 368
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 13. August 2015
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus, und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht’s aufs Land – für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden – bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz …

Meine Meinung:

Emily steht kurz vor dem Abitur, doch dann werden ihre Mutter und deren Freund Jonas angeschossen und müssen ins Krankenhaus. Emily wird von den Typen die das getan haben bedroht und das LKA sieht nur noch einen Ausweg, ein Zeugenschutzprogramm. Doch Emily ist alles andere als begeistert, plötzlich findet sie sich in einen Dorf wieder, fern der Großstadt und muss ein neues Leben beginnen. Während ihre Mutter und ihre Großmutter sich gut einleben, fällt Emily das viel schwerer.
Bis Pascal auftaucht, ihr Personenschützer aus Berlin, der Emily verkündet das er mit ihr zusammen zur Schule gehen wird damit sie sich besser einlebt und ihre keine Fehler unterlaufen.

Emily wirkt auf mich manchmal etwas naiv und bockig. Ab und zu kann ich sie aber auch verstehen, ich wüsste nicht wie ich mich verhalten würde, wenn ich in so einer Situation wäre.
Pascal ist Personenschützer beim LKA und man merkt sehr schnell dass er Gefühle für Emily hat. Aber diese will er aus dienstlichen Gründen nicht zu lassen.

Ich war sehr gespannt auf Eva Völlers neues Jugendbuch. Dann auch noch Liebe gepaart mit Krimi, das hörte sich einfach gut an. Nach den ersten Buch Rezension war ich dann aber eher skeptisch, aber schließlich siegte dann doch die Neugier.
Ich hab was das Buch innerhalb eines Tages durch gelesen, bin aber ehrlich gesagt doch etwas enttäuscht davon.

Ich finde die Liebesgeschichte kommt zu kurz, außerdem fehlte mir bei den Gefühlen irgendwie die Tiefe. Die ganze Liebesgeschichte wurde so oberflächlich behandelt. Irgendwie nahm den Protagonisten diese ganze Liebe nicht so wirklich ab. Was ich persönlich sehr schade fand.

Die Krimiteile fand ich dagegen sehr interessant. Und man hat schon das eine oder andere mal überlegt, wen man in Emilys Umfeld trauen kann und wem nicht. Und das war manchmal gar nicht so einfach. Aber das macht das Buch auch wieder spannend.

Der Schreibstil von Eva Völler ist angenehm zu lesen, wie oben erwähnt hatte ich das Buch innerhalb eines Tages durch.
Ich bin gespannt was in dem nächsten Teil der Reihe passiert.

Fazit:

Der Krimiteil war sehr spannend, der Liebesteil kam mir dafür zur kurz bzw. war einfach zu oberflächlich. Irgendwie habe ich hier mehr erwartet. Außerdem war mir Emily manchmal zu naiv und bockig. Deswegen vergebe ich 3 Sterne für diese Geschichte.


Die Buchreihe:

Band 1: Zeugenkussprogramm
Band 2: Küss mich bei Tiffany

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

  1. Lena says:

    Huhu, ich mochte das Buch total. Ich konnte es auch nicht aus der Handlegen. Es ist einfach ein richtiges Teeniebuch und es hat mich super gut unterhalten 😀 Ich bin auch gespannt, was im zweiten Teil passiert. LG 🙂

Schreibe einen Kommentar