Games of Love – Bittersüße von Rachel van Dyken

Verlag: Knaur TB
Seiten: 320
Buchserie: Ja (Teil 1 – in sich abgeschlossen)
Erscheinungsdatum: 1. September 2014
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Kacey und Jake sind zusammen aufgewachsen, doch auf dem College brach der gutaussehende Frauenheld ihr das Herz. Trotzdem haben sie es geschafft, Freunde zu bleiben. Nun bittet er sie, sich als seine Verlobte auszugeben, denn Jakes energische Großmutter fürchtet um seine Zukunft. Kacey lässt sich auf das Spiel ein. Doch als sie das Wochenende bei seiner Familie verbringt, trifft sie auch auf seinen Bruder Travis, der sie in Jugendtagen stets gepiesackt hat. Zu dumm, dass der schweigsame Einzelgänger inzwischen eine unwiderstehliche Anziehung auf sie ausübt.

Meine Meinung:

Jake muss übers Wochenende zu seinen Eltern und seiner Oma reisen, weil es dieser nicht gut geht. Um vor der Presse und seinen Eltern besser dazustehen, bittet er seine ehemals beste Freundin Kacey seine Verlobte zu spielen.
Kacey ist gar nicht begeistert, den Jake brach ihr im College das Herz. Doch Kacey lässt sich wegen Jakes Oma darauf ein.
Doch dann trifft sie bei diesem Wochenende auf Travis, ihren Erzfeind aus Jugendtagen und plötzlich hat Travis eine gewisse Anziehung auf sie.
Kacey und Jake waren früher die besten Freunde, doch eine Nacht hat alles verändert. Kacey ist seitdem verletzt und die beiden haben kaum ein Wort gesprochen.
Kacey reagiert empört als Jake sie um den Gefallen bittet, seine Verlobte zu spielen. Doch schließlich lässt sie sich darauf ein und macht sie sich wieder Hoffnung.
Am Anfang konnte ich Kacey nicht verstehen, also ihre Verhalten, das sie sich wieder Hoffnungen macht. Den Jake hat sie schon einmal verletzt.
Jake ist ein totaler Arsch, auch wenn es Szenen gibt die aus seiner Sicht geschrieben sind, kann ich sein Verhalten nicht verstehen und auch nicht gut heißen. Er will für sich das beste Image haben.

Travis ist ganz anders, schon als Kind war er in Kacey verknallt, was diese aber nicht wusste, denn er hat sie immer gepiesackt.
Während des Wochenendes ist Travis im Gegensatz zu Jake immer für Kacey da. Die beiden Brüder sind wirklich grundverschieden.
Aber am besten von allen ist Oma Nadine. Sie hab ich sofort ins Herz geschlossen und die „alte“ Dame ist in diesem Buch zu meinem Lieblingscharakter geworden.

Die Geschichte klang vielversprechend, allerdings konnte sie mich nicht so wirklich überzeugen. Ich hatte mir mehr versprochen.
Außerdem fehlt mir bei den Charakteren ein bisschen die Tiefe.

Fazit:

Die Geschichte klang vielversprechend, war sie aber leider nicht. Mir fehlte einfach die Tiefe der Charaktere und noch ein paar andere Dinge, wie das Knistern zwischen den Zeilen. Deswegen vergebe ich 3 Sterne..

 


Die Buchserie:

Games of Love – Bittersüße Sehnsucht
Games of Love – Unendliches Verlangen

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar