Bist du ein Star? von Christine Millman

Verlag: Impress
Seiten: 292
Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2014
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Er ist der Sonnyboy mit den stahlblauen Augen: Der neunzehnjährige Jonas ist als ehemaliger Kinderstar an Blitzlichtgewitter und Glamour gewöhnt. Niemand kann auf Anhieb so umwerfend lächeln wie er. Die schüchterne Emily hingegen würde jeder Kamera am liebsten meilenweit fernbleiben. Niemals hätte sie gedacht, dass sie es neben dem arroganten Jonas in die Talentshow »Bist du ein Star?« schaffen würde, aber sie hat eine Stimme aus Gold, mit der sie sich gegen sämtliche Konkurrenten behauptet. Als Emily und Jonas ein Liebespaar spielen sollen, um die Zuschauerzahlen anzukurbeln, lassen sich beide nur widerwillig auf die Inszenierung ein, bis sie merken, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind, wie es anfangs schien. Doch nur einer kann gewinnen…

Meine Meinung:

Emilys Freundin Jasmin überredet Emily bei der Castingshow „Bist du ein Star“ mit zumachen. Emily ist erst nicht begeistert, da sie sehr schüchtern ist, lässt sich aber schließlich überreden und nimmt gegen den Willen ihres Vater teil.
Jonas ist ein ehemaliger Kinderstar und hofft darauf irgendwann mit seinen eigenen Songs auftreten zu können. Seine Mutter verschafft ihm die Chance an der Castingshow teilzunehmen und versichert ihm dass er auf jeden Fall in die Liveshows kommt. Um die Zuschauerzahlen zu verbessern, sollen Jonas und Emily schließlich ein Liebespaar spielen. Beide sind alles andere als begeistert, merken aber bald das der jeweils andere, ganz anders ist wie angenommen.
Emily ist 18 und die Tochter eines Pfarrers, ihre Mutter lebt in München. Sie singt im Kirchenchor und hat eine wunderschöne Stimme.
Am Anfang ist sie noch unsicher, denn sie kennt sich in der Casting und Fernsehwelt nicht aus. Langsam blüht sie auf und verändert auch ihren Style.
Emily mochte ich schnell, auch wenn sie manchmal unsicher ist.
Jonas ist ein ehemaliger Kinderstar und weiß wie es ist vor der Kamera zu stehen. Er weiß wie er sich benehmen muss und wie er sich in der Öffentlichkeit geben muss.
Erst ist er gar nicht begeistert von der Castingshow Idee und lässt sich doch darauf ein um wieder im Rampenlicht zu stehen.
Jonas ist ein Außenseiter unter den Teilnehmer und lässt sich meiner Meinung nach zu viel von seiner Mutter beeinflussen.

Emily und Jonas kommen sich erst langsam näher und auch erst als sie ein Liebespaar spielen sollen. Dabei merken sie dass der jeweils andere total anders ist wie gedacht.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Emily und Jonas beschrieben. So bekommt man die Castingwelt aus zwei Sichten zu sehen, aus der von Emily die noch nie im Rampenlicht stand und aus der von Jonas der weiß wie er mit der Kamera flirten muss.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, die Seiten fliegen durch die kurzen Kapitel schnell dahin. Und es macht Spaß die Geschichte zu lesen.

Fazit:

Die Geschichte ist interessant und bittet einen netten Einblick in die Castingwelt der Autorin. Mir fehlt ein bisschen das Knistern zwischen Emily und Jonas. Aber sonst war es eine schöne Geschichte und es hat auf jeden Fall Spaß gemacht sie zu lesen. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar