A Safe Space (Nicht mein Märchen 2.75) von E.M. Tippetts

Seitenzahl: 305
Buchreihe: Ja (Band 2.75)
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2015
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung

Jeder braucht einen sicheren Ort.

Für Lizzie Warner war dieser Ort immer vor der Kamera bei ihrer Hit-Sendung, oder auf der Bühne vor ausverkauften Konzerthallen. Seit sie sich erinnern kann, ist sie ein Star, aber das ändert sich bald vielleicht.

Sie ist Neunzehn. Ihre Teenie-Fernsehshow wurde abgesetzt und jetzt spielt sie die Hauptrolle in einer Krimiserie – doch ist die Welt so weit, sie ernst zu nehmen, oder wird sie immer das Image der süßen Teenagerin haben?

Ihr Sender hat sich entschieden, die Sache groß aufzubauen und hat Millionen von Dollar in eine Werbekampagne für ihre Sendung investiert. Geld, bei dem sie sich nicht sicher ist, dass sie es wieder einspielen kann. Ihr Co-Star kann sie nicht leiden, und das Skript der Show ist allerhöchstens mittelmäßig. Der einzige Grund, aus dem Lizzie dieses Jobangebot überhaupt erst angenommen hat, ist ihre finanziell brenzlige Lage – sie ist das Opfer von jahrelangem Missmanagement ihrer Finanzen.

Und dann gibt es noch Devon, den Personal Trainer in Lizzies Fitnessstudio. Arrogant und grob, ist er der letzte Typ, den sie attraktiv finden sollte, aber sie ist trotzdem hoffnungslos in ihn verknallt – und er scheint auch nicht abgeneigt. Tatsächlich ist er manchmal sogar sehr süß zu ihr. Wäre er doch bloß kein unzähmbarer Bad Boy, der Frauen benutzt und wegwirft, als wäre es nichts. Obwohl Lizzies Freunde sie davor warnen, sich mit ihm einzulassen, ist er der einzige, der kreieren kann, was sie so dringend braucht: Einen sicheren Ort. Aber kann sie ihn von seiner jahrelangen Gewohnheit abbringen, Frauen nur auszunutzen?

Meine Meinung:

Lizzie war ein Kinderstar, doch jetzt hat sie es schwer den Weg weiter zu gehen und ihre Karriere weiter zu führen, denn alle sehen in ihr nur den ehemaligen Kinderstar. Auch ihre neue Serie floppt, weswegen sie komplett umgeschrieben wird, sehr zum Leidwesen von Lizzie. Doch sie beißt die Zähne zusammen, den Lizzie braucht das Geld.
Und dann gibt es da noch Devon, der heiße Fitnesstrainer in Lizzies Fitnessstudio. Doch Devon ist nur auf Abenteuer aus, außerdem mag Lizzies Freundin Kira ihn nicht und macht ihn immer wieder vor Lizzie schlecht. Doch Lizzie schwärmt trotzdem für ihn und Devon merkt das es Lizzie nicht gut geht, dabei kommen sich die beiden näher. Aber Devon ist eben kein Mann für eine Beziehung.

Lizzie ist ein ehemaliger Kinderstar, es fällt ihr schwer in der „Erwachsenen“ Welt Fuß zu fassen. Ihre Fans sind Lizzie wichtig, vor allem ihre kranken Fans. Oft besucht sie sie oder skypt mit ihnen um ihnen Mut zu machen oder bei zu stehen. Das finde ich wirklich toll an Lizzie, es ist eine tolle Charaktereigenschaft.
Aber oft fand ich Lizzie auch einfach etwas naiv, trotzdem hat man sie recht gern.

Mit Devon hatte ich ehrlich gesagt von Anfang an meine Probleme, ich konnte den Charakter nicht einschätzen und auch sonst wurde ich mit ihm einfach nicht warm. Ich hab nie so richtig verstanden warum Lizzie für ihn schwärmt.

In diesem Band gibt es ein Wiedersehen mit Kira, weil sich die Geschichte um ihre Mitbewohnerin Lizzie dreht, die schon in „Break it up“ aufgetaucht ist. Ich war gespannt auf Lizzies Leben und vor allem wieder von Kira zu lesen. Sie ist einer meine Lieblinge in dieser Reihe.

Die Geschichte liest sich wie jede Geschichte von E. M. Tippets sehr leicht und schnell. Die Seiten fliegen nur so dahin. Auch wenn ich etwas anderes von diesem Teil erwartet hätte, hat mir das Lesen Spaß gemacht.

Fazit:

Ehrlich gesagt hat mich aber die Geschichte um Lizzie nicht so mitgenommen, wie seine Vorgänger. Trotzdem unterhält sie einen sehr gut. Deswegen vergebe ich für diese Geschichte 3 Sterne.

Die Buchreihe:

A Safe Space (Band 2.75)

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar