Mein Sommer mit Noah von Lauren Barnholdt

Verlag: cbt
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 9. Juni 2014
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Hannah sieht einem Sommer des Grauens entgegen: Ihr Ex Sebastian hat mit einer Neuntklässlerin im Pool rumgeknutscht und ihre beste Freundin und Trösterin Ava ist in einem Feriencamp verschollen. Als Ersatz hat Ava ihren Boyfriend Noah verdonnert, Hannah auf andere Gedanken zu bringen. Als hätte sie einen Babysitter nötig! Doch Noah ist tatsächlich unerwartet süß. So süß, dass es eines Abends einfach zoom macht und Hannahs Herz in tiefste Verwirrung gestürzt wird …

Meine Meinung:

Hannah hat ihren Freund mit einer andern im Pool erwischt, sie ist am Boden zerstört und schon am nächsten Tag verkündet ihre beste Freundin dass sie in ein Sommercamp fährt.
Hannah weiß sie wird sich den ganzen Sommer verkriechen, doch Ava verdonnert ihren Freund dazu nach Hannah zu sehen. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr klopft Hannahs Herz in seiner Nähe.

Ich mag die Bücher von Lauren Barnholdt richtig gern, deswegen war es auch klar dass ich irgendwann dieses Buch lesen werde. Jetzt hab ich es endlich von meinem SuB befreit und bin sehr froh darüber.

Das Buch spielt abwechselnd in den Sommerferien und am ersten Tag nach den Sommerferien. Wir erfahren was vor den Ferien passiert ist und wie es Hannah in den Ferien ergangen ist. Und zwischen diesen Vergangen Sommerferien Kapitel muss Hannah ihren ersten Tag an der Schule überstehen, gerade wegen den Dingen die diesen Sommer passiert sind.

Hannah ist eigentlich ganz nett, wobei sie mir Anfangs der Ferien oft auf die Nerven ging und ehrlich gesagt lässt sie sich zu viel von Ava in ihre Leben rein reden. Klar ist das ihre beste Freundin, aber trotzdem kann man doch eine eigene Meinung haben.
Ava mochte ich irgendwie nicht so, ich verstehe nicht was Hannah in ihr sieht. Aber die beiden haben eben eine gemeinsame Vergangenheit und bestimmt schon einiges erlebt.

Noah ist der Freund von Ava. Auch er ist total nett und überredet Hannah zusammen mit ihm im Dinner zu arbeiten. So lernt Ava auch Laecy kennen und die beiden freunden sich an.
Man merkt schnell das Noah, Hannah nach kurze Zeit anders sieht, weil plötzlich geht er auf Abstand. Aber irgendwie hat mich das als Leser auch unsicher und man fragt sich genau wie Hannah, was sein Verhalten eigentlich sagen soll.

Eigentlich ist das richtig gemein von der Autorin, dass sie die Kapitel abwechselnd. Weil die Kapitel hören meistens mit einem kleinen Cliffhanger auf und dann will man eigentlich wissen wie es weiter geht, kommt aber wieder in einer anderen Zeit an und dort ist es am Ende genau das gleiche. So das man eigentlich immer weiter lesen will.
Und genau deswegen flogen die 384 Seiten bei mir auch nur so dahin.

Fazit:

Auch diese Geschichte von Lauren Barnholdt hat mir wieder richtig gut gefallen. Ich mag die Geschichte um Hannah und ihren Sommer. Es macht auf jeden Fall Spaß dieses Buch zu lesen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

  1. Marie says:

    Huhu 🙂

    Ich hab das Buch vor kurzem entdeckt und direkt auf meine Wunschliste gesetzt – ich bin einfach ein richtiger Fan von solchen Sommergeschichten 😀

    Liebe Grüße,
    Marie

  2. Sara says:

    Hallöchen,
    sehr gute Rezension.
    das Buch will ich ja noch unbedingt lesen, weshalb ich sehr froh bin, dass es dir so gut gefällt.
    Ganz liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar