Speechless – [Sprachlos] von Hannah Harrington

Verlag: Darkiss
Seitenzahl: 304
Erscheinungsdatum: Dezember 2013
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Neuigkeiten verbreiten, über andere reden – Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt; und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür– aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.

Meine Meinung:

Chelsea kann den Mund nicht halten, wenn sie ein Geheimnis erfährt das wittert sie ihre Chance und muss das sofort weitererzählen.
Als sie auf einer Party Noah entdeckt und dessen Geheimnis lüftet, ahnt sie nicht was für Folgen das hat. Noah wird zusammen geschlagen und landet im Krankenhaus. Doch Chelsea geht zur Polizei und sagt ihnen wer das war.
Von da an wird Chelsea von alle gemieden, ihre Freunde drehen ihr den Rücken zu.
Chelsea beschließt daraufhin eine Schweigegelübde abzulegen, so wie der buddhistische Mönch über den sie etwas gelesen hat. Denn sie möchte ihren Fehler nicht wiederholen.
Durch die veränderte Situation sieht Chelsea die Welt mit anderen Augen und lernt einiges über sich selber.

Chelsea ist am Anfang mit dem beliebtesten Mädchen der Schule befreundet. Doch diese lässt Chelsea nach der Party fallen und sie steht alleine da.
Doch Chelsea gibt nicht auf und legt sich eine Schweigegelübde auf. Doch das gefällt nicht allen, aber sie meistert ihren Alltag so gut es geht und versucht sich vor den Sticheleien der anderen zu schützen.
Im Laufe des Buches merkt Chelsea wie sie war und lernt ganze neue Seiten an sich kennen. Aber sie lernt auch neue Freunde kennen. Ihr Wandel hat mir wirklich gut gefallen.

Zu den anderen Charakteren will ich gar nicht viel schreiben, da ich glaub das würde auch einfach zu viel von dem Buch und der Geschichte verraten. Wenn ihr mehr wissen wollt, müsst ihr das Buch einfach selber lesen 😉

Die Geschichte ist wirklich interessant und ich hab mich gefragt wie Chelsea das mit ihrem Gelübde durchhalten will, wie sie kommuniziert, denn sie muss ja weiterhin zur Schule. Oder wie ihr Leben damit verläuft, natürlich ist es nicht immer einfach, aber es ist wirklich interessant. Und man lernt Dinge die man sonst vielleicht nie so gelernt hätte.
Auf jeden regt das Buch zum Nachdenken an.

Fazit:

Eigentlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich hab auch keine Kritikpunkte. Aber trotzdem kann ich hier nur 4 Sterne vergeben. Irgendwas fehlt mir hier einfach noch, was genau kann ich selber nicht sagen.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar