Zeitenzauber: Das verborgene Tor von Eva Völler

Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 352
Buchreihe: Ja (Teil 3)
Erscheinungsdatum: 13. März 2014
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein und stellen schon bald fest, dass an jeder Ecke Intrigen und Gefahren lauern …

Meine Meinung:

Weitere zwei Jahre sind vergangen. Anna und Sebastiano befinden sich in London um dort Vertretungsweise einen Auftrag zu erledigen. Sie sollen Mr Turner, einen berühmten Maler vor seinem Tod bewahren.
Kaum das sie im Jahr 2013 zurück sind, will Jose das sie wieder ins Jahr 1813 reisen und im damaligen London eine Aufgabe zu erfüllen. Dort tauchen sie als Geschwister in die Londoner High Society ein und versuchen so gut es geht ihre Aufgabe zu erfüllen, auch wenn sie wieder einmal nicht wissen was diese ist. Dann kommt eine Nachricht von Jose, die beiden sollen sofort ins Jahr 2013 zurück. Doch als die beiden durch ein Tor zurück wollen, wird dieses zerstört. Und es folgen weitere Tore. Anna und Sebastiano wissen nicht ob sie jemals in ihre Zeit zurückkehren können, daher beschließen beide ihre Aufgabe weiter zu machen, in der Hoffnung das Jose einen Weg zu ihnen zurück finden wird um ihnen zu helfen wieder ins Jahr 2013 zurück zu kommen.

Endlich ist der dritte Band der Reihe erschienen, ich habe schon sehnsüchtig darauf gewartet. Nach Band 1 und 2 konnte ich es kaum erwarten Band 3 zu lesen.
Das toller an dieser Trilogie ist die Tatsache das jedes Buch ein in Sich abgeschlossene Geschichte enthält. So auch dieser Teil, dieses Mal spielt die Geschichte in London.
Seit ihrem letzten großen Abenteuer sind zwei Jahre vergangen. Anna und Sebastiano leben eigentlich in Venedig, aber Jose übernimmt eine Vertretung in London und die beiden werden ins Jahr 1813 nach London geschickt.

Anna und Sebastiano sind zwar seit dem letzten Buch zwei Jahre älter. Doch die Charaktere sind sich treu geblieben und haben sich zum Glück kaum verändert.
Anna hat zwar oft Angst, doch trotzdem beweist sie immer wieder Mut und versucht zu kämpfen. Sebastiano ist von je her ein Kämpfer.
Da die beiden in diesem Band in die Tarnung eines Geschwisterpaares tauchen, haben sowohl Anna als auch Sebastiano mit lästigen Verehren zu kämpfen. Das weckt auch die Eifersucht bei dem jeweils anderen.

Auch in dieser Geschichte weiß man lange nicht wer Freund und Feind ist. Man wird immer wieder überrascht, rätselt wer den beiden Gutes oder Schlechtes will und wer welche Rolle in diesem Roman spielt. Das fand ich wieder so spannend, dass ich das Buch in einem Rutsch durch gelesen habe.

Man merkt dass Eva Völler wieder gründlich über das Jahr 1813 recherchiert hat. Man taucht richtig in die Welt von 1813 und kann sich alles bildlich vorstellen.
Das einzige was mich ein bisschen stört ist dass das Ende des Buches doch ziemlich offen gehalten wird. Ich hätte mir da vielleicht noch einen Epilog gewünscht oder eben einen richtig schönen Abschluss. Aber die Autorin hat sich da einen vierten Band vielleicht doch noch offen gehalten.

Fazit:

Band 3 ist genauso toll wie seine beiden Vorgänger. Die Geschichte besticht wieder durch Spannungen und Emotionen. Ich mag Anna und Sebastiano als Paar wirklich super gern und auch wenn sie in diesem Buch Geschwister spielen, kommen sie als Paar nicht zu kurz.
Deswegen gibt es für diesen Band 5 Sterne.

Die Zeitenzauber Reihe:

Band 1: Die magische Gondel
Band 2: Die goldene Brücke
Band 3: Das verborgene Tor

Die Time School Reihe:

Band 1: Auf ewig dein
Band 2: Auf ewig mein (erscheint im Herbst 2017)
Band 3: Auf ewig uns (erscheint im Sommer 2018)

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar