My favorite Mistake – Der beste Fehler meines Lebens von Chelsea M Cameron

Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 10. April 2014
Bewertung: 2 Sterne
Hier bestellen!

Kurzbeschreibung:

Taylor Caldwell weiß nicht, was sie von ihrem neuen Mitbewohner halten soll. Auf der einen Seite hat Hunter Zaccadelli diese unglaublichen blauen Augen, mit denen er direkt in ihre Seele zu schauen scheint. Auf der anderen Seite ist er ein tätowierter, Gitarre spielender Bad Boy, der etwas verheimlicht. Doch wer ist Taylor, ihm das vorzuwerfen? Sie selber hält ihre Vergangenheit unter Verschluss. Aber als plötzlich der Mann, der beinahe ihr Leben zerstört hätte, wieder auftaucht, hat Taylor sich schon auf Hunter eingelassen. Jetzt muss sie ihm ihr größtes Geheimnis anvertrauen oder alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihn für immer aus ihrem Leben zu verbannen.

Meine Meinung:

Taylor wohnt mit ihren beiden Freundinnen Darah und Renee in einer kleinen Studentenwohnung auf dem Campus. Es fehlt nur noch ihre vierte Mitbewohnerin, doch als Taylor die Tür öffnet steht plötzlich Hunter vor ihr und er ist definitiv kein Mädchen.
Anfangs sind die drei Mädels nicht begeistert, vor allem nicht Taylor da sie sich mit Hunter ein Zimmer teilen muss.
Hunter versucht Taylor immer wieder zu reizen, doch diese will ihn nicht so nah an sich heran lassen, den Hunter geht ihr auf die Nerven. Doch Taylor merkt schnell das Hunter ein Geheimnis hat und sie möchte unbedingt wissen, was für ein Geheimnis das ist. Aber Taylor selbst hat ein Geheimnis das sie niemand erzählen will.

Puh, ich weiß gar nicht so richtig was ich schreiben soll. Ich hab dieses Buch über Blog dein Buch bekommen. Die Kurzbeschreibung hörte sich interessant an und ich hatte eigentlich keine bestimmten Erwartungen an das Buch.
Taylor hat sich vorgenommen sich nie zu verlieben und keinen Mann jemals an sich heran zu lassen, was an ihrer Vergangenheit liegt. Was das ist kann man nur erahnen und man erfährt es erst im Laufe des Buches.
Taylor wohnt mit ihren beiden Freundinnen Darah und Renee in einer kleinen Studentenwohnung auf dem Campus. Es fehlt nur noch ihre vierte Mitbewohnerin, doch als Taylor die Tür öffnet steht plötzlich Hunter vor ihr und er ist definitiv kein Mädchen. Mit Taylor wurde ich nicht richtig warm, ich habe ihre Beweggründe oft nicht verstanden. Und ich hätte mir oft gewünscht dass sie einfach mal den Mund aufmacht.

Hunter wird in der Kurzbeschreibung als Bad Boy beschrieben. Hunter hat zwar Tattoos, aber in meinen Augen ist er alles andere als ein Bad Boy. Man will ihm ein Image aufdrücken, das so gar nicht zu seinem Charakter passt. Eigentlich ist Hunter mehr ein Softie als ein Bad Boy.

Die Liebesgeschichte von Taylor und Hunter konnte mich leider auch nicht überzeugen, mir fehlte die Tiefe und ich fand es oft oberflächlich.
Außerdem ging mir die Geschichte ab dem Moment auf die Nerven, als die beiden zusammen waren, irgendwie war dann die Luft raus und ich war froh das die Geschichte endlich dem Ende zu ging.

Mir fehlten in dieser Geschichte einfach ein bisschen die Emotionen.

Fazit:

Die Geschichte ist ganz nett und hatte definitiv potential, allerdings wurde das meiner Meinung nach nicht ausgeschöpft. Es fehlten mir die Emotionen zwischen den Charakteren und auch ein bisschen die Tiefe. Deswegen gibt es für diese Geschichte 2 Sterne.

 


Vielen Dank an Mira Taschenbuch Verlag sowie an Blog dein Buch für das Rezensionsexemplar

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

Schreibe einen Kommentar