Herz im Aus von Miranda Kenneally

herz_im_ausVerlag: cbt
Seitenzahl: 352
Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2014
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Jordan, 17, ist umringt von den heißesten Jungs ihrer Schule – doch das ist ihr egal! Denn Jordan ist Kapitänin des Footballteams und will einfach nur ein guter Kumpel sein. Ihr großes Ziel: ein Footballstipendium fürs College und beweisen, dass sie es auch als Mädchen schaffen kann. Kurz vor dem Auswahlspiel kommt aber der süße Tylor ins Team und bringt Jordan ziemlich aus der Fassung. Obwohl sie es beim All-You-Can-Eat mit jedem Jungen aufnehmen kann, gibt es plötzlich andere Herausforderungen: Wie küsst man einen von denen?

Meine Meinung:

Jordan ist 17, spielt Football und ist sogar Teamkapitän. Die Jungs in ihrer Mannschaft respektieren sie. Mit Mädchen und typischen Mädchenkram kann Jordan nichts anfangen. Doch dann taucht Tylor an ihrer Schule und in ihrer Mannschaft auf und Jordan bekommt weiche Knie wenn sie ihn sieht. Er bringt sie total aus der Fassung und Jordan hat keine Ahnung wie sie sich gegenüber ihm verhalten soll, den mit Ty kommt das Gefühlschaos in ihre Leben und Jordan merkt das das es noch jemand gibt der ihr wichtig ist.

Jordan ist kein typisches Mädchen, sie verhält sich eher wie ein Junge. Sie ist Quarterback und der beste in ihrem Bundesstaat. Unterstützung erhält sie von ihrer Mutter und ihrem Bruder. Ihre Vater will eigentlich nicht das sie Football spielt.
In Henry, J.J. und Carter hat Jordan gute Freunde und Mannschaftskameraden gefunden, die stets zur ihr halten.
Ich mochte Jordan Anfangs recht gern, aber der Mitte des Buches habe ich sie aber irgendwie nicht mehr verstanden. Da muss Ty kommen um ihr die Augen zu öffnen und plötzlich ist das Drama eröffnet. Es gibt da einige Entscheidungen und Dinge die ich da nicht verstanden habe. Auch in Bezug auf ihren Traum hin, dass sie da so blind ist.

Tyler, von allen nur Ty genannt ist neu an der Schule. Man merkt schnell das er anders ist bzw. etwas zu verbergen hat, doch er was es ist erfährt man relativ schnell.
Ty interessiert sich von Anfang an für Jordan und macht das auch ziemlich offensichtlich. Ehrlich gesagt wusste ich nicht was ich von Ty halten soll. Mal ist er so lieb und nett und dann wieder ganz anders. Gerade wenn es um Football geht. Ihn mochte ich in der einen Minute und in der nächste war ich mir wieder unsicher wegen ihm.

Henry ist seit Jahren Jordans bester Freund. Und als Leser merkt man schnell dass er mehr für Jordan empfindet. Auch scheinen das alle zu wissen nur Jordan selber nicht.
Henry mochte ich recht gern, aber er hat eine Seite an sich, die ich nicht mochte. Er hat ständig eine andere und gerade das habe ich nicht verstanden.

Die Geschichte beginnt toll und es hat mir viel Spaß gemacht sie zu lesen. Aber ungefähr ab der Hälfte des Buches fängt das ganze Drama so richtig an und irgendwie hat es mir dann nicht mehr so gefallen. Es gab einige Entscheidungen die ich nicht verstanden habe und wo ich nur den Kopf geschüttelt habe. Ab einem bestimmten Punkt wurde das Ganze dann wieder besser.

Das Buch wird aus der Sicht von Jordan erzählt, die Autorin hat einen wirklich angenehmen Schreibstil, so das die Seiten ruck zuck dahin fliegen.
Ich hoffe dass die anderen Bücher der Autorin auch auf Deutsch übersetzt werden.

Fazit:

Die Geschichte beginnt wirklich gut, zwischendrin ist mir aber zu viel Drama. Alles in allem hat mir aber die Geschichte trotzdem recht gut gefallen. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar