Weil ich Will liebe von Colleen Hoover

Verlag: dtv
Seitenzahl: 368
Buchreihe: Ja (Band 2)
Erscheinungsdatum: 23. April 2014 (eBook) / 1. Mai 2014 (Buch)
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.

Meine Meinung:

Will und Layken sind endlich zusammen und glücklich. Sie versuchen ihre Beziehung, die Uni und die Erziehung ihrer beider Brüder unter einen Hut zu bringen. Das ist nicht immer ganz so einfach, weil sie dadurch oft nicht viel Zeit füreinander haben.
Plötzlich trifft Will auf Vaughn, seine Exfreundin. Sie besucht den gleichen Kurs wie er. Doch Will hat Angst das Layken sich Sorgen macht und erzählt ihr deswegen nichts. Ein fataler Fehler, den plötzlich erwischt Layken die beiden zusammen in einer seltsamen Situation.

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, habe ich noch mal „Weil ich Layken liebe“ eingeschoben. Bei ein paar Sachen war ich mir nicht mehr sicher, deswegen wollte ich den ersten Band noch mal vorher lesen. Band 2 beginnt kurz nach dem Epilog aus Band 1 und ist dieses Mal aus der Sicht von Will geschrieben. Das hat mich ehrlich gesagt überrascht, aber auch gefreut.

Will beschließt Tagebuch zu schreiben, weil sein Vater das auch getan hat. Zumindest will Will jeden Tag ein paar Zeilen schreiben. So beginnt jedes Kapitel mit Tagebucheinträgen von will.

Will liebt Layken über alles und als er plötzlich Vaughn trifft, ist er der Meinung es ihr besser zu verschweigen. Meiner Meinung nach hätte er ehrlich zu ihr sein sollen, den so macht Layken sich natürlich erst recht Gedanken warum er ihr das verschwiegen hat.

Layken fand ich in diesem Buch Stellenweise echt kindisch und hab ihr Verhalten oft nicht verstanden. Bis zu einem bestimmten Punkt konnte ich alles noch nachvollziehen und auch mitleiden, doch dann wurde sie wirklich kindisch und unfair. Das hat mir ehrlich gesagt gar nicht an ihr gefallen.

Natürlich sind auch Kel und Clauder mit von der Partie, die beiden sind unzertrennlich und hecken leider viel zu viel Unsinn in der Schule aus. Was Will und Layken manchmal fast in den Wahnsinn treibt.
Auch Eddie und Gavin sind wieder mit dabei. Eddie ist Layken immer noch die beste Freundin, aber auch Gavin ist mittlerweile ein guter Freund von Will. Was mir gefällt, die beiden verstehen sich wirklich gut und ich bin froh dass Will und Layken solche Freunde haben.

In diesem Buch erwarten uns aber auch neue Charaktere wie z.B. Kiersten, die mit ihren Eltern neu her gezogen ist und nun eine Nachbarin ist.
Kiersten geht mit Kel und Clauder auf die Schule, die drei verstehen sich super. So das Kiersten immer mal wieder auftaucht. Man denkt allerdings das Kiersten älter ist, sie hat kluge Sprüche auf Lager und kann den Erwachsenen manchmal sogar einen Rat geben.
Zu Kiersten gehört auch derren Mutter Sherry. Sherry ist einer interessant Frau und auch sie schließt die Bande sofort in ihr Herz und kümmert sich um sie.
Sowohl Kiersten also auch Sherry möchte ich in diesem Band nicht missen, die beiden sind einfach tolle Charaktere die zum Buch passen.

Am schönsten fand ich das Geschenk von Julia, Laykens Mutter. Die Idee mit den Sternen ist wirklich toll und vor allem sind die Sprüche immer so passend, wie wenn sie direkt hinter Will oder Layken steht.

Auch in diesem Teil spielt der Poetry Slam wieder eine Rolle, aber nicht so eine große wie im ersten Band. Trotzdem gehört es einfach zu Will und Layken dazu.

Das Buch ist in Teil eins und Teil zwei aufgegliedert. Auf Teil zwei möchte ich aber in dieser Rezension nicht weiter eingehen, das würde einfach zu viel verraten. Das müsst ihr einfach selber lesen.

Fazit:

Das Buch ist für den Leser die reinste Gefühlsachterbahn. Man kann lachen, weinen und mit leiden. Sowohl mit Will, also auch mit Layken. Einzig Laykens Verhalten nach dem Streit mit Will ging mir ab und zu auf die Nerven. Und da mir der erste Teil einen Tick besser gefallen hat, wie der zweite vergebe ich für dieses Buch 4 Sterne.

Die Buchreihe:

Weil ich Layken liebe (Band 1)
Weil ich Will liebe (Band 2)

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar