Dark Academy – Verborgene Macht: Band 2 Gabriella Poole

Verlag: cbt
Seiten:
304
Buchreihe:
Ja (Teil 2)
Erscheinungsdatum:
14. Dezember 2010
Bewertung:
3 Sterne

 

Kurzbeschreibung:

Die geheimnisvolle Dark Academy ist nach New York umgezogen und Cassie ist nicht mehr die unschuldige Neue. Nun gehört sie selbst zu den Auserwählten und muss hart kämpfen, die erstaunlichen und einzigartigen Kräfte unter Kontrolle zu halten, die sie entwickelt. Estelle, der bösartige Geist in ihr, fordert ständig Nahrung, die Cassie nicht zu geben bereit ist: Das hieße, das Leben ihrer Mitschüler zu riskieren. Estelles Ausbrüche bedrohen sogar Cassies Liebe zu Ranjit. Als Cassie auf ihre schlimmste Feindin trifft, muss sie alles aufs Spiel setzen. Kann sie die unheimlichen Kräfte einsetzen, um ihre Freunde vor einem schrecklichen Schicksal zu bewahren, oder wird sie daran selbst zugrunde gehen?

Meine Meinung:

Cassie wurde zu einer Auserwählten, doch weil die Zeremonie abgebrochen wurde, steckt nur ein Teil des alten Geistes in Cassie. Doch trotzdem muss sie sich nähern, doch Cassie versucht dies solange wie möglich aufzuschieben und bricht dabei fast zusammen.
Isabella bietet sich Cassie an, das sie sich von ihr nähern kann. Doch eigentlich will Cassie ihre Freundin nicht mit hinein ziehen.
Doch dann taucht plötzlich Katharina wieder auf und es passieren komische Dinge. Isabella und Jack sind in Gefahr und Cassie weiß genau, sie will ihren Freunden helfen.
Irgendwie weiß ich gar nicht so richtig was ich zu diesem Buch genau schreiben soll. Ich hab mich irgendwie schwer getan in den zweiten Teil hinein zu finden.
Cassie ist jetzt unfreiwillig eine Auserwählte, doch eigentlich möchte sie das gar nicht sein. Der Geist in ihr bedeutet Macht und sie kann Dinge tun, die sonst kein Auserwählter kann.
Aber Cassie ist auch mutig, sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für ihre Freunde. Sie ist jemand der andere nicht einfach im Stich lässt, das gefällt mir an ihr.
An der Akademie wird sie immer noch unterschiedlich behandelt, viele können sie nicht leiden und wollen sie nicht dort haben, gerade einige Auserwählte, die Freunde von Katharina.

Isabella ist einfach eine tolle Freundin, sie bittet Cassie sofort ihre Hilfe an, als sie von Cassie erfährt das sie sich regelmäßig nähern muss. Den Cassie ist ehrlich zu ihrer Freundin und möchte dies nicht ohne ihr Wissen tun. Aber auch sonst ist Isabella eine gute Freundin. Nur das sie in den Augen mancher Leute einfach zu viel weiß.

Genau wie Jack, er weiß in den Augen mancher Leute einfach zu viel und versucht aber auch weitere Dinge heraus zu finden. Er weiß mittlerweile wer für den Tot von seiner Schwester verantwortlich ist und möchte Katharina deswegen zur Strecke bringen bzw. ihr den Mord beweisen.
Seit Cassie eine Auserwählte ist, traut er ihr nicht mehr richtig und hat Angst um Isabella, dass ihr ebenfalls etwas geschehen könnte.
Ranjit und Cassie sind zusammen, trotzdem wurde ich mit dem Jungen einfach nicht warm. Ich weiß auch nicht genau warum. Aber er ist ab und zu schon etwas komisch und man versteht nicht immer seine Beweggründe.

Die Geschichte plätschert meiner Meinung nach einfach lange nur so vor sich her ohne das groß etwas passiert, erst zu Ende hin wird es spannend. Leider meiner Meinung nach etwas zu spät. Ich hatte dadurch einfach Mühe dran zu bleiben.
Deswegen bin ich mir im Moment auch noch unsicher ob ich Band 3 lesen werde.
Außerdem finde ich das man zu wenig über das Thema Auserwählte erfährt, Cassie ist zwar jetzt eine, aber niemand weiht sie groß ein. Es gibt einfach immer noch viel zu viele Unbekanntheiten für sie.

Fazit:

Eigentlich eine nette Geschichte für Zwischendurch, allerdings mit zu wenig Spannung. Diese wird erst gegen Ende des Buches aufgebaut, was leider etwas spät ist und ich sehr schade fand. Cassie allerdings ist sehr mutig und gefällt mir sehr gut. Deswegen vergebe ich für diesen Band 3 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Geheimer Pakt: Band 1
Verborgene Macht: Band 2
Dunkle Seelen: Band 3


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar