Bloodlines: Falsche Versprechen von Richelle Mead

bloodlines1Verlag: LYX
Seitenzahl: 480
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 5. April 2012
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an …

Meine Meinung:

Sydney ist bei den Alchemisten in Ungnade gefallen, weil sie Rose geholfen hat. Sie vertrauen ihr nicht mehr. Doch dann kommt ein neuer Auftrag, Jill die kleine Schwester von Lissa ist in großer Gefahr. Die Moroi möchte Jill deswegen verstecken und Syndey soll über sie wachen. Deswegen wird Sydney zusammen mit Jill und Eddie an ein menschliches Internat geschickt. Doch auch dort sind sie nicht von Problemen verschont.

Nach dem ich die Vampire Academy Reihe gelesen hatte und wir dort Sydney schon kennen gelernt haben, wusste ich das ich Bloodlines auch lesen will.
Anfangs war es etwas ungewohnt aus der Sicht von Sydney zu lesen, aber ich hab mich schnell daran gewöhnt sie Welt aus ihrer Sicht zu sehen.

Sydney ist Alchemisten und zu Hause unterrichtet worden, das merkt man deutlich als sie am Internat ist. Sie macht sich nicht sofort Freunde, weil sie eben anders ist und viel weiß. Einige ihrer Mitschüler denken sogar ihre Weisheit kommt von ihrem Tattoo. Doch Sydney beißt sich durch, denn sie muss sich um Jill kümmern.
Sydney ist eine interessante Persönlichkeit, wobei ich nicht verstehen konnte warum sie sich nicht gegen Keith währt, bei anderen tut sie das ja auch.

Bei Bloodlines gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Charakteren aus der Vampire Academy Reihe. Jill kommt zusammen mit Eddie an das Internat. Da Jill mit Sydney ein Zimmer teilt, erfahren wir viel von Jill.
Jill kommt noch nicht so richtig mit ihrem neuen Leben zu Recht, sie weiß nicht ob es den anderen am Hofe um sieht oder um ihre Halbschwester geht. Auch an dem menschlichen Internat kommt Jill nicht wirklich zu Recht, sie kapselt sich ab und findet schlecht Freunde.
Eddie kommt als Jills Wächter mit ans Internat, er soll auf sie aufpassen. Es ist schön wieder von Eddie zu lesen, ich mochte ihn schon in der VA Reihe gerne und freue mich wieder von ihm zu lesen.

Aber das schönste ist das einer meine absoluten Lieblinge ebenfalls bei der Bloodlines Reihe dabei ist. Adrian ist back. Er leidet noch immer und der Trennung von Rose, aber langsam wird es besser. Allerdings kommt er nicht mit den anderen zusammen an die Schule, sondern wird bei einem alten Moroi einquartiert. Adrian ist dort natürlich langweilig und er freut sich jedes Mal wenn die anderen auftauchen und ihn aus seinem langweiligen Leben holen.
Doch Adrian ist auch wichtig für Jill, anfangs versteht man als Leser nicht so richtig warum, aber langsam reimt man sich das ganze zusammen und bekommt dann auch schließlich die Bestätigung.
Ich freue mich total dass Adrian bei dieser Reihe dabei ist und hoffe, dass er einfach glücklich wird und in dieser Reihe sein Glück findet.

Das Buch fängt damit an das Sydney eine neue Aufgabe bekommt, auch wenn sie Gegenwind bekommt. Nicht jeder ist begeistert davon dass sie die Aufgabe übernimmt. Doch dann geht es nach Kalifornien.
Sydney, Eddie und Jill werden als Geschwister auf der Schule eingeschrieben. Der erste Teil des Buches geht meist nur darum das die drei den Alltag an der Schule versuchen zu meistern. Aber natürlich geht es nicht nur darum, es gibt genug andere Baustellen zu meistern und einige verwirrende und rätselhafte Dinge passieren, wo man als Leser denkt, da steckt doch irgendwas dahinter. Und natürlich kommt es am Ende wieder zu Showdown, doch dieser ist total überraschend und man rechnet so gar nicht damit was kommt.
Doch gerade das macht das Buch ebenso interessant und spannend. Es macht auf jeden Fall Lust auf den nächsten Band der Reihe.

Fazit:

Das erste Buch der Bloodlines Reihe hat mich total überzeugt. Ich war gespannt wie es ist aus der Sicht von Sydney zu lesen und was kommen würde. Die Geschichte ist auf jeden Fall interessant und es hat mich gefreut von alten Bekannten zu lesen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Bloodlines: Falsche Versprechen
Band 2: Bloodlines: Die goldene Lilie
Band 3: Bloodlines: Magisches Erbe
Band 4: Bloodlines: Feuriges Herz
Band 5: Bloodlines: Silberschatten


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar