[Abgebrochen] Pretty Lies von Elena MacKenzie

Seitenzahl der Printausgabe: 225
Erscheinungsdatum: 19. April 2014
Bewertung: 0 Sterne [Abgebrochen]

Kurzbeschreibung:

Lucy erbt von ihrer Großtante eine wunderschöne Wohnung mitten in Edinburgh. Die kommt gerade recht, denn die Kosten für ihr Zimmer im Studentenwohnheim kann sie nicht mehr tragen. Einziger Haken an ihrem Erbe, sie muss es sich teilen. Die Hälfte der Wohnung gehört nämlich Ryan, der bei ihrer Großtante zur Untermiete gewohnt hat und sich bis zu ihrem Ableben um die alte Dame gekümmert hat. Ryan sieht gar nicht ein, die Wohnung aufzugeben. Und ohnehin könnte Lucy ihn gar nicht auszahlen. Lucy muss also versuchen, sich mit ihm zu arrangieren, doch das ist gar nicht so einfach, denn Ryan liebt Partys und Mädchen und sein Schlagzeug.

Meine Meinung:

Lucy kann es nicht fassen, sie hat eine Wohnung geerbt, dabei kennt sie ihre verstorbene Großtante nicht einmal. Sofort schmiedet Lucy Pläne, den sie will mit ihrer besten Freundin dort einziehen. Doch als sie die Wohnung besichtigen, steht plötzlich Ryan vor ihr und Lucy erfährt, sie hat die Wohnung nicht allein geerbt und muss sie sich mit Ryan teilen.
Ryan provoziert Lucy wo er nur kann und Lucy gerät wegen ihm immer wieder auf die Palme. 

Der Klapptext hört sich eigentlich recht vielversprechend an, aber irgendwie konnte ich mich mit der Geschichte einfach nicht anfreunden. Vielleicht bin ich gerade von dem Genre etwas übersättig. Ich weiß es nicht, auf jeden Fall habe ich versucht durch zu halten, aber irgendwie macht es auch keinen Spaß wenn man mit der Geschichte und den Charakteren nicht zu recht kommt. Deswegen habe ich nach der Hälfte des Buches abgebrochen.
Lucy ist eigentlich ein ganz nettes Mädchen, aber ich wurde einfach nicht warm mit ihr. Ich weiß selber nicht warum.
Ryan ist in meinen Augen total widersprüchlich. Man erfährt als Leser sehr schnell sein Geheimnis und warum es sich von Lucy fern halten will, doch er tut es eben nicht. Ganz im Gegenteil. Auch hatte ich bei Ryan das Gefühl das man ihn etwas in die Bad Boy Schiene einspannen will, dabei hat er so gar nichts von einem Bad Boy.

Die Geschichte wird meist aus der Sicht von Lucy erzählt, man bekommt aber auch ab und zu eine kleine Sichtweise von Ryan.
Mir fehlt bei der Geschichte einfach ein bisschen die Tiefe, das Knistern und noch einiges mehr. Es viel mir einfach schwer dran zu bleiben und nach der Hälfte habe ich irgendwann gesagt, ne ich will mich nicht mehr weiter quälen.
Vielleicht gebe ich der Geschichte irgendwann noch einmal ein zweite Chance, aber im Moment ist sie einfach nichts für mich.

Fazit:

Da ich das Buch abgebrochen habe, vergebe ich hier für leider 0 Sterne. Wie geschrieben, vielleicht gebe ich der Geschichte irgendwann mal wieder eine zweite Chance.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

3 comments

  1. BakaMonkey says:

    Woah… so unterschiedlich können Meinungen sein… xD
    Also ich war begeistern von dieser Geschichte. Klar ist das nichts Neues nachdem immer mehr Bücher in diesem Genre Young Adult erscheinen, aber mir gefiel es trotzdem ganz gut.
    Habe ’ne Rezi dazu noch nicht geschrieben, aber kommt noch.
    Und du solltest dem Buch wirklich ’ne zweite Chance geben, denn 0 Sterne finde ich doch zu traurig. 🙁

    LG Baka Monkey
    http://bakamonkeyliest.blogspot.de

  2. Terii says:

    Ich hab reingelesen, aber ich hatte gleich so ne Mordswut auf das Buch. Als sie sagt sie sei 1, 68, hab e55kg und sei zufrieden mit ihren Kurven. Ähmm ja, ich bin genauso groß, wiege mehr und ich seh teils schon recht mager aus. Naja, iwie hat mich das sofort aufgeregt und sie war mir einfach zu blaß…

Schreibe einen Kommentar