Jersey Angel – Was ist schon ein Sommer? von Beth Ann Bauman

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 224
Erscheinungsdatum: 25. April 2014
Bewertung: 2 Sterne
Hier bestellen!

Kurzbeschreibung:

Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer!

Meine Meinung:

Hm, nun ja – ehrlich gesagt weiß ich jetzt an dieser Stelle gar nicht so richtig was ich schreiben soll. Die Geschichte lässt sich nicht so wirklich zusammenfassen. Eigentlich frage ich mich gerade eher was war die Handlung des Buches? Ich verstehe es nämlich nicht so wirklich.
Die Kurzbeschreibung hörte sich nach einem interessanten Sommerroman an und eigentlich hatte ich auch keine Erwartungen daran. Zum Glück, so konnte ich nicht enttäuscht werden.
Angel ist siebzehn und genießt ihre Freiheit. Sie hat eine On – Off Beziehung mit Joey, von dem sie sich immer wieder trennt wenn sie etwas Neues will. Doch Joey ist sich dafür zu schade und beendet die Sache endgültig, es trifft Angel zwar aber schnell vergnügt sie sich mit anderen.
Ich mochte Angel nicht besonders, was sie ihrer besten Freundin antut ist das allerletzte. Und sie redet sich auch alles noch schön, das finde ich daneben.
Das Buch dreht sich rund um Angel und ihre Leben auf der Insel, es ist doch eine Insel? Trotzdem gehen mir manche Sachen einfach zu schnell und ich hab vieles nicht verstanden.
Angels Mutter ist seltsam, aber ich denke wenn Angel so weitermacht, dann wird sie wie ihre Mutter enden.

Fazit:

Puh, die Bewertung bzw. das Fazit fällt mir echt schwer. Es ist nicht so dass ich mich durch das Buch gequält habe, dadurch dass es so kurz ist konnte man es recht zügig lesen. Deswegen schwanke ich gerade was ich vergeben soll. Ich denke das Buch hat durchaus Potential das eben nicht ausgeschöpft wurde. Weil ich mich aber nicht durchs Buch gequält haben, sondern nur eine richtig Handlung vermisst habe, vergebe ich hierfür 2 Sterne.

 


Vielen Dank an Carlsen Verlag sowie an Blog dein Buch für das Rezensionsexemplar

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar