Hide von Jennifer Rush

hideVerlag: Loewe
Seiten: 272
Buchreihe: Ja (Band 2)
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Du kannst niemandem vertrauen, nicht einmal dir selbst. Alles, was du über dich zu wissen glaubtest, entpuppt sich als Lüge. Die Suche nach deiner Vergangenheit setzt nicht nur dein Leben aufs Spiel. Du weißt nur eins: Sie werden nicht aufhören, dich zu jagen! Anna und den Jungs ist die Flucht vor der Sektion gelungen und sie haben sogar einige Hinweise auf ihre eigene Herkunft erbeuten können. Nur wie lange können sie sich dieser mächtigen Organisation entziehen? Als sie auf eine Spur stoßen, die offenbar zu Annas Schwester führt, müssen sie erneut ihre Deckung aufgeben. Die Suche nach der eigenen Vergangenheit treibt Anna unaufhörlich an. Falls Teile ihrer Familie überlebt haben, müssen die vier sie finden. Koste es, was es wolle. Doch tappen sie vielleicht gerade dadurch in eine raffinierte Falle?

Meine Meinung:

Anna ist zusammen mit Sam, Cas und Nick auf der Flucht. Sie müssen vorsichtig sein, den sie wissen nie wann die Sektion wieder zu schlägt. Doch Nick geht es auf die Nerven immer zusammen zu hocken und haut deswegen ab. Als er zurückkommt, hat er interessante Neuigkeiten.
Dani lebt und sucht nach Anna. Doch die kann das erst nicht glauben, doch dann stellt sich heraus dass es wirklich Dani ist, die aber mittlerweile von der Sektion geschnappt wurde.
Natürlich setzen Anna und die Jungs alles daran um Dani zu retten. Doch dabei stellt sich die Frage wem kann Anna eigentlich noch vertrauen und wer stellt auf welcher Seite.

Seit der Flucht sind ein paar Monate vergangen, Anna und die Jungs versuchen sich so gut es geht zu verstecken. Anna trainiert fleißig und kann sich nicht mal mehr vorstellen ohne eine Waffe irgendwo hinzugehen. Sie hat sich im Gegensatz zum ersten Buch stark verändert.
Anna ist glücklich mit Sam und wünscht sich eigentlich nur ein normales Leben, doch sie hat keine Ahnung was das Auftauchen von Dani für ihre Beziehung mit Sam bedeutet.
Cas ist einfach nur Cas – anders kann man ihn nicht beschreiben. Und Nick, er kommt immer noch nicht mit Anna klar. Doch langsam tauchen sowohl bei ihm als auch bei ihr Erinnerungen auf, Erinnerungen die ein völlig neues Licht auf vieles wirft.

Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und man ist sofort wieder drin. Mit Dani taucht ein neuer, alter Charakter auf und man bangt als Leser sofort um die Beziehung von Anna und Sam, weil man eben nicht genau weiß was mit Danis Auftauchen alles passiert.
Selbst beim Lesen weiß man langsam nicht mehr wem man im Buch trauen kann und wem nicht, wobei ich ja schon eine Vorahnung hatte. Doch dann kamen immer wieder überraschende Wendungen, mit denen man einfach nicht rechnet.

Ich fand den ersten Teil total toll, deswegen habe ich mir auch den zweiten geholt, ihn aber eine Weile vor mir her geschoben.
Beim Lesen flogen die Seiten nur so dahin und das Buch war viel zu schnell zu Ende. Aber bei mir bleiben dabei einige Fragen offen. Vielleicht hätte die Autorin einfach ein paar Seiten mehr schreiben sollen und dabei nicht so viele Fragen offen lassen. Das hätte mir besser gefallen.

Fazit:

Auch Band 2 hat mir sehr gut gefallen. Allerdings bleiben mir in diesem Band einfach zu viele Fragen offen. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Escape
Band 2: Hide

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar