[Gewinnspiel] Gewinne einen von zwei audible Gutscheinen

Ich möchte spontan ein kleines Gewinnspiel starten. Dabei könnt ihr einen von zwei audible Gutscheinen zu je 9,95 € gewinnen.


Wie könnt ihr einen der drei Gutscheine gewinnen?

  • Kommentiert diesen Beitrag und erzählt mir für welches Hörbuch ihr den Gutschein einsetzen wollt
  • Um am Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen müsst ihr mind. 18 Jahre alt. Außer ihr habt eine Einverständniserklärung eurer Eltern.
  • Schreibt bitte noch dazu wie ich euch im Gewinnfall erreichen kann (da die Gutscheine per Mail versendet werden). Falls ihr das nicht öffentlich tun wollt, schreibt mir eine Mail an info@nadines-lesewelt.de
  • Das Gewinnspiel läuft bis zum Sonntag 29.01.2017

Fairies: Kristallblau von Stefanie Diem

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 340
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 5. Januar 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Abgöttisch schön, betörend elegant und absolut stilsicher – das sind Eigenschaften, von denen die 18-jährige Sophie nur träumen kann. Bis sie zur Feier ihres Schulabschlusses ins exotische Lloret de Mar reist und dort dem atemberaubend gutaussehenden Taylor über den Weg läuft. Dieser entdeckt das in ihr, was sie niemals in sich sehen konnte: Sophie ist eine Fairy und gehört damit zu den schönsten Wesen des Universums. Zumindest fast, denn vor ihrer endgültigen Verwandlung muss die unsichere Abiturientin erst die Akademie der Fairies besuchen und all das lernen, was die Wesensart einer Fairy ausmacht. Und das ist nicht gerade wenig…

Meine Meinung:

Die 18-jährige Sophie ist mit ihren beiden Freundinnen zum Urlaub in Lloret de Mar, dort wollen sie ein letztes Mal ausspannen, bevor der Ernst des Lebens beginnt.
Sophie findet sich selber nicht besonders hübsch und ist umso irritierter als der gutaussehende Taylor sie anspricht. Umso geschockter ist sie, als Taylor etwas mit ihr anstellt und sie plötzlich ein Bindi auf der Stirn trägt. Sophie wird schließlich über die Welt der Fairies aufgeklärt und hat die Wahl eine von ihnen zu werden oder aber in ihr altes Leben zurück zu kehren.
Sophie entscheidet sich schließlich für die Fairies muss aber erst einmal eine Academy besuchen und dort eine Ausbildung beginnen.

Sophie hält sich selber für nicht besonders hübsch, was genau aber ihr Problem ist, habe ich beim Lesen nicht heraus bekommen. Sie hat wohl ein paar Problemzonen. Wenn man eine Fairy ist, hat man diese Probleme natürlich nicht, weil man sich dann wandelt und zu den schönsten Wesen des Universums gehört.
Sophie entscheidet sich also für die Fairies, aber das tut sie nicht nur wegen dem Aussehen, sondern hat mehrere Gründe.
Ihr Charakter kommt mir stellenweise sehr schüchtern und auch etwas ängstlich vor, aber sie muss sich eben erst an die Welt der Fairies bzw. an ihr neues Leben gewöhnen.

Taylor ist ein Seeker bei den Fairies und sucht junge Menschen, die zu den Fairies gehören. So stößt er schließlich eher zufällig auf Sophie.
Taylor ist ein sehr undurchschaubarer Charakter und das ehrlich gesagt durch das ganze Buch hin durch.

In Lila und Ralph findet sie an der Academy gleich zwei tolle Freunde, sie mit ihr zusammen die Ausbildung beginnen. Beide sind wirklich interessante Charakter und tolle Freunde.
Sophies Zimmergenossin Claire ist schon etwas weiter in der Ausbildung, aber nimmt sich Sophie trotzdem an und steht ihr hilfsbereit zu Seite.

Stefanie Diem hat eine wunderbare Fairy Welt erschaffen in die ich zusammen mit Sophie gerne eingetaucht bin und die mich mit jedem Kapitel neugieriger machten. Immer wieder stellte ich mir die Frage, welche Rolle spielt Sophie.
Das Ende des Buches kam viel zu schnell und ist meiner Meinung nach echt gemein, weil ich jetzt bis zum April warten muss bis es weiter geht. Band zwei habe ich auf jeden Fall schon vorbestellt.

Fazit:

Stefanie Diem konnte mich mit Fairies: Kristallblau wirklich total überzeugen. Mit Sophie hat sie einen interessanten Charakter geschaffen, der in einer wirklich interessanten Welt zu Recht kommen muss. Ich freue mich hier schon auf mehr und vergebe daher 5 Sterne.


Die „Fairies“ Reihe

Band 1: Fairies: Kristallblau
Band 2: Fairies: Amethystviolett (6. April 2017)

Neuzugänge KW2

Unsterblich – Tor der Ewigkeit: Unsterblich von Julie Kagawa

Kurzbeschreibung:

Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen …


Lost in Strange Eyes von Johanna Danninger

 

Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 453
Erscheinungsdatum: 30. Dezember 2016
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Die 19-jährige Meyruka wurde ihr ganzes Leben auf einen möglichen Krieg vorbereitet. Niemand ist so kampferprobt, willensstark und unbeugsam wie sie. Als die feindlichen Mächte schließlich ihre Welt übernehmen, ist sie bereit. Zusammen mit den besten Kämpfern baut die junge Rebellin eine Untergrundorganisation auf, die nur ein Ziel verfolgt: ihre Heimat zurückzuerobern. Doch dann kommt alles anders. Meyruka gerät in die Fänge ihrer Feinde – und trifft auf Captain Syn Leroi, den kytharischen Offizier mit den bernsteinfarbenen Augen…

Meine Meinung:

Meyruka lebt zusammen mit ihrem Vater und einigen weiteren Rebellen in einer unterirdischen Miene um sich dort von den Kytharer zu verstecken. Denn diese kamen von einem anderen Planeten und haben die Erde übernommen, viele Menschen getötet und zu Sklaven gemacht. Um nicht als Sklave arbeiten zu müssen, verstecken sich Mey und ihre Freunde. Dabei versuchen sie so viel wie möglich über die Kytharer heraus zu bekommen, sie wollen ihre Heimat zurück.
Doch bei einer Aktion wo sie den Kytharer schaden wollen, wir Mey gefangen genommen und trifft auf Captain Syn Leroi. Mey kann ihm zwar entkommen, merkt aber dass dieser Kytharer anders ist wie die anderen. Und plötzlich kreuzen sich ihre Wege ständig.
Meys Verhalten irritiert Syn und er fängt an über vieles nach zu denken, ist es wirklich richtig was sie hier auf der Erde tun?

Diese Geschichte ist mir schon ein paar Mal ins Auge gefallen, als sie noch unter dem Impress Label erschienen ist. Allerdings weiß ich nicht, warum ich es damals nie in die engere Wahl gezogen habe. Jetzt das es unter Dark Diamonds erschienen ist, dachte ich, ich muss die Geschichte endlich lesen.Mey ist wirklich außergewöhnlich, die Sklaven sprechen von ihr als die goldene Kriegerin. Sie weiß viel über die Kytharer, deren Welt und spricht sogar ihre Sprache.Mey ist ein wirklich erstaunlicher Charakter, der den Leser immer wieder überrascht. Man schließt sie schnell ins Herz.

So wie Syn Leroi, er gehört zu den Kytharer. Ist dort sogar Captain, aber im Gegensatz zu seinen Landsleuten nimmt er die Rebellen und Menschen ernst. Er weiß dass sie mehr drauf haben, als die meisten Kytharer denken.Er merkt schnell das Mey anders ist und möchte herausfinden, was dahinter steckt. Doch es ist gar nicht einfach Mey zu finden.

Außer den zwei Hauptcharakteren gibt es natürlich noch jede Menge Nebencharaktere, die alle auf ihre Weise zu der Geschichte beitragen. Zum einen wäre da Meys Vater, der ein unglaubliches Wissen über die Kytharer hat und diese an Mey weitergegeben hat, so dass man sich die ganze Zeit fragt woher wissen die das alles.
Aber auch der Schattenmann und dessen Identität ist interessant, wie eigentlich alles am Buch. Ständig gibt es irgendwas zu entdecken und es passiert etwas völlig neues. Außerdem wollte ich immer Wissen was eigentlich Meys Geheimnis ist, eine Vermutung hatte ich.

Johanna Danninger hat es geschafft eine wunderschöne Geschichte zu erschaffen. Die mich richtig gefangen nahm, einmal angefangen konnte ich fast nicht mehr aufhören zu lesen und es viel mir wirklich schwer das Buch beiseite zu legen.

Fazit:

Lost in Strange Eyes besticht durch Spannung von Anfang bis Ende. Es macht Spaß Stück für Stück mehr zu erfahren. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.