Flying Moon – Premiere (Film.Love.Story 3) von Katrin Bongard

 

Verlag: Red Bug Books
Seiten: 277
Buchreihe: Ja (Teil 3)
Erscheinungsdatum: 1. November 2017
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

EIN VERWANDELTES ASCHENPUTTEL,
EIN BALLSAAL IM DUNKELN
UND EIN ÜBERRASCHTER PRINZ –
EIN MODERNES LIEBESMÄRCHENSchon zweimal hat Moon den Jungschauspieler Lasse Paulsen getroffen. Jedes Mal war es Liebe und Leidenschaft, aber immer hat das Schicksal die beiden wieder getrennt. Als sie sich zum dritten Mal auf einer Premiere treffen, könnte es endlich eine Zukunft für das Paar zu geben. Lasse will nach Berlin ziehen und Moon hat die Schule beendet und ist frei. Nur ist Lasses Leben alles andere als einfach. Seine Karriere hebt ab und er wird schnell immer bekannter und begehrter. Und Moon hat ein eigenes Leben und Freunde, die sie nicht vernachlässigen will.
Lasse gibt nicht auf und lädt Moon zu dem legendären Weihnachtsfest bei Lasses Familie in Schweden ein – doch dort warten neue Überraschungen …

Meine Meinung:

Moon und Lasse sind zurück und die Autorin hat sich meiner Meinung nach ganz schön Zeit damit gelassen. Ich hab die ersten beiden Teile 2013 gelesen und anfangs hatte ich daher auch etwas Problem mich zurück zu erinnern. Nach und nach erinnerte ich mich dann immer an mehr, aber vier Jahre sind schon ein langer Zeitraum.

Moon und Lasse haben sich ein Jahr lang nicht gesehen, doch beiden sehen sich nach einander. Auf der Filmpremiere von Heimweh hoffen sie sich wiederzusehen. Als die beiden dann aufeinander treffen, sind die alten Gefühle sofort wieder da. Doch das ganze wird nicht einfacher, den Lasse und Moon sind nie allein. Ständig umringt von anderen, so ist es gar nicht einfach miteinander zu reden.
Weiterlesen > >

Locked Tight – Gefährliches Misstrauen von Susan Kaye Quinn

 

Seitenzahl: 231
Buchreihe: Ja (Band 4)
Erscheinungsdatum: 4. Januar 2018
Bewertung: 4 Sterne
Hier bestellen!

Kurzbeschreibung:

In einer Welt voller Gedankenleser lauert der Tod für Jacker an jeder Ecke. Und Zeph ist kein gewöhnlicher Jacker.

Er kann den härtesten Verstand aufbrechen oder die schwächsten unüberwindbar verschlüsseln – doch das macht ihn zu einer Waffe, die jeder Jacker-Clan gerne für sich beanspruchen würde. Um seine Familie zu beschützen, die allesamt Gedankenleser sind, tut Zeph, was sein Clanführer von ihm verlangt und versucht, die Schmerzensschreie bei seiner Arbeit auszublenden – doch als die Welt von den Jackern erfährt, bleibt ihm nichts anderes übrig, als seine kleine Schwester ein letztes Mal zu umarmen und sein Zuhause zu verlassen.

Zeph hat viel Übung darin, sich als Gedankenleser auszugeben, doch als Leser beginnen, sich in Jacker zu verwandeln und seine Familie verschwindet, hat Zeph erneut keine Wahl: Er muss in eine Stadt voller Jacker zurückkehren, die ihn hassen, einen Mindware CEO dazu überlisten, ihm zu helfen, einem Mädchen ausweichen, das ihn viel zu gut kennt, und den mächtigsten Jacker im Staat ausspionieren.

Und das alles, ohne dabei draufzugehen, seine wahren Fähigkeiten preiszugeben oder in dem Feuersturm des Hasses zwischen Jackern und Lesern gefangen zu werden, der droht, die ganze Welt zu verschlingen.

Meine Meinung:

Zeph ist ein Jacker und das weiß er schon seit er dreizehn ist. Als Kira Moore dann der Welt von den Jackern erzählt, hat Zeph Angst und verlässt seine Familie. Einige Jahre später werden durch die Hemmstoffe immer mehr Leser zu Jacker und die Leser haben Angst vor den Jackern. Zeph versucht sich durchs Leben zu schlagen und gibt sich als Leser aus, dabei will er eigentlich nur seine Familie wiederfinden. Durch eine Freundin bekommt er einen Job bei einem mächtigen Mann und soll dessen Tochter vor Jackern beschützen, doch das ist gar nicht so einfach. Ist diese doch in einen Jacker verliebt.
Weiterlesen > >

Neuzugänge KW1

Dust (Die Elite 4) von Vivien Summer

Kurzbeschreibung:

**Wie ein Phönix aus der Asche**
Endlich hat Malia herausgefunden, was in Chris‘ Vergangenheit geschehen ist und ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Doch im Gegensatz zu seinen Erwartungen lässt sie dieses Wissen nur umso mehr an ihn und ihre gemeinsame Zukunft glauben. Denn Malia ist mehr als bereit, ihre Liebe zu Chris unter Beweis zu stellen. Während der Kampf zwischen den außergewöhnlichen Elementträgern und dem Rest der Welt seinen finalen Höhepunkt erreicht, setzt sie auf die allerletzte Karte, die ihnen noch bleibt. Nun wird sich entscheiden, ob alles, wofür sie gekämpft hat, den Hass der Menschen stoppen und ihnen allen eine neue Welt bescheren kann…


Game of Hearts von Geneva Lee

 

Verlag: Blanvalet Verlag
Seiten: 288
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2017
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung:

Das Schuljahr ist zu Ende und das muss gefeiert werden, so lautet zumindest die Divise von Emmas bester Freundin Josie. Und so schleppt Josie Emma mit zur Party von Monroe West. Doch Emma ist auf diese Party nicht erwünscht. Bevor sie rausgeschmissen werden kann, versucht sie zu verschwinden. Doch dann trifft Emma auf Jamie und ist sofort fasziniert von ihm. Er bringt sie schließlich dazu, bei ihm zu bleiben und so verbringen die beiden die Nacht zusammen. Am nächsten Morgen wacht Emma allein auf.
Wieder zuhause erfährt sie dann das unfassbare, es wurde eine Leiche gefunden und Jamie ist er Hauptverdächtige. Aber sie erfährt auch wer Jamie wirklich ist und das zieht ihr im ersten Moment den Boden unter den Füßen weg.

Emma ist ein sehr interessanter Charakter, der nicht auf den Mund gefallen ist. Doch als sie das erste Mal auf Jamie trifft, weiß sie nicht so richtig was sie sagen soll. Dafür hätte sie vielleicht in manch anderen Situation lieber den Mund gehalten, wo man als Leser denkt oh oh.
Weiterlesen > >