Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

 

Verlag: HarperCollins
Seiten: 304
Buchreihe: Ja (Teil 3)
Erscheinungsdatum: 8. Mai 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Willkommen in der Welt der Stars und Sternchen! Inzwischen ist Hollywood ihr Zuhause. Jetzt tritt Jessie Jefferson selbst ins Rampenlicht und kann erste Erfolge als Sängerin mit ihrer Band feiern. Ihr Leben scheint perfekt – bis auf die Tatsache, dass sie ihre Beziehung mit dem heißen Gitarristen Jack geheim halten muss. Spielt Jack vielleicht nur mit ihr? Der Besuch ihres Exfreundes aus England lässt Zweifel in Jessie aufkommen: Ist dieses glamouröses Leben wirklich das, was sie will?

Meine Meinung:

Jessie lebt mittlerweile bei Johnny und seiner Familie in LA. Hier soll sie auch zur Schule gehen und ihren Abschluss machen. Außerdem spielt sie jetzt in Jacks Band mit, doch die anderen Jungs dürfen nicht wissen das sie und Jack zusammen sind. So halten sie ihre Beziehung gemein. Doch als ihre Freund und Tom in LA sind, kommen Jessie plötzlich Zweifel ob das alles so richtig ist.Jessie hat sich in meinen Augen enorm weiter entwickelt, wenn ich überlege wie sie am Anfang war. Es gibt Momente da verfällt sie noch in alte Muster, aber sie hat einfach einen großen Schritt gemacht und das gefällt mir. Ich hab sie während der drei Bände wirklich lieb gewonnen.

Jack ist nach wie vor mein Favorit für Jessie, aber manchmal frage ich mich wirklich ob er ehrlich zu ihr ist. Stellenweise hat er mich doch verwirrt.
Und Tom spielt in diesem Band auch wieder eine Rolle, er ist halt der liebe, nette Kerl von nebenan.

In diesem Band geht es vor allem um Jessies neues Leben in LA, sie lernt viele Glamouröse Personen kennen. Den es scheint das auf ihrer neuen Schule nur Stars und Sternchen unterwegs sind. Ich weiß nicht ob das in den USA wirklich so ist, aber ich fand es etwas übertrieben.

Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht, so dass man einfach durch die Geschichte fliegt und die Geschichte leider sehr schnell zu Ende ist.

Fazit:

Auch der dritte Band rund um Jessie Jefferson konnte mich wieder auf ganzer Linie überzeugen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Band 1: Das verrückte Leben der Jessie Jefferson
Band 2: Das wilde Leben der Jessie Jefferson
Band 3: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson


Lemon Summer von Kody Keplinger

 

Verlag: cbt
Seitenzahl: 352
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2017
Bewertung: 5 Sterne 

Kurzbeschreibung:

Seit ihre Eltern geschieden sind, verbringt Whitley die Sommerferien bei ihrem Dad. Doch was für sie sonst die beste Zeit des Jahres war, entpuppt sich diesmal als reinster Albtraum. Denn ihr Dad – Überraschung! – hat eine neue Verlobte. Und die hat einen Sohn. Der sich ausgerechnet als Whitleys One-Night-Stand entpuppt. Weil Gefühle aber so gar nicht ihr Ding sind, lenkt Whitley sich ab: Party bis zum Umfallen. Dabei übersieht sie fast die guten Dinge direkt vor ihrer Nase. Wie den Jungen, dem wirklich etwas an ihr liegt …

Meine Meinung:

Whitley verbringt die Sommerferien immer bei ihrem Dad, darauf freut sie sich schon ewig. Doch dieses Jahr ist alles anders. Auf der Fahrt erfährt sie dass ihr Dad umgezogen ist und als sie vor dem neuen Haus ankommt, wartet die nächste Überraschung. Ihr Dad hat eine neue Freundin und will heiraten. Doch das schlimmste kommt erst noch, der Sohn seiner neuen Freundin ist ausgerechnet der One-Night Stand von Whitleys Abschlussfeier.
Whitley hofft das ihr Dad trotzdem noch genug Zeit für sie hat, doch der scheint sich mehr für seine neue Familie zu interessieren und so tut Whitley das was sie am besten kann, sie stürzt sich ins Partyleben.

Whitley ist eine Einzelgängerin, auf der Highschool hatte sie keine Freunde. Sie geht gern auf Partys und flirtet mit Jungs. So landet sich auch bei der Abschlussfeier mit Nathan im Bett.
Ich habe ehrlich gesagt nicht verstanden warum Whitley nur Party machen, doch je mehr man liest desto deutlicher wird warum das so ist.
In Harrison findet Whitley einen guten Freund, der einfach nicht locker lässt und für sie das ist. Und das tut Whitley einfach gut.

Nathan ist unglaublich nett und versucht Whitley so gut es geht zu unterstützen. Er möchte das sie sich in ihrer neuen Familie wohl fühlt, auch wenn das erste wiedersehen der beiden nicht so wirklich gut lief. Doch beide haben sich darauf geeinigt die gemeinsame Nacht zu vergessen.
Nathan mochte ich recht schnell und es war dann auch interessant seine Geschichte zu erfahren.

Bailey ist Nathans Schwester und am Anfang ging sie sowohl mit als auch Whitley gehörig auf die Nerven, doch Bailey schließt man irgendwann einfach in sein Herz.

Wer denkt dass es in Lemon Summer nur um die Romanze von Whitley und Nathan geht, der liegt daneben. Denn das Ganze ist nur zweitrangig. Whitley befindet sich plötzlich in der Situation ihren Dad teilen zu müssen und das mit einer ganzen Familie. Außerdem scheint er nie Zeit für sie zu haben, doch anstatt zu reden, flüchtet sie sich in andere Dinge. Ich fand es sehr schade dass ihr Dad so wenig Zeit für sie hatte und ehrlich gesagt habe ich das ab und zu nicht verstanden. Sein Verhalten fand ich wirklich daneben.

Der Schreibstil ist locker und leicht, es macht Spaß die Geschichte zu lesen und sie macht Lust auf den Sommer.

Fazit:

Lemon Summer konnte mich wirklich gut unterhalten, einmal angefangen wollte und konnte ich nicht mehr aufhören und hatte es innerhalb kurzer Zeit durch. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Neuzugänge KW20

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

Kurzbeschreibung:

Willkommen in der Welt der Stars und Sternchen! Inzwischen ist Hollywood ihr Zuhause. Jetzt tritt Jessie Jefferson selbst ins Rampenlicht und kann erste Erfolge als Sängerin mit ihrer Band feiern. Ihr Leben scheint perfekt – bis auf die Tatsache, dass sie ihre Beziehung mit dem heißen Gitarristen Jack geheim halten muss. Spielt Jack vielleicht nur mit ihr? Der Besuch ihres Exfreundes aus England lässt Zweifel in Jessie aufkommen: Ist dieses glamouröses Leben wirklich das, was sie will?

Lemon Summer von Kody Keplinger

Kurzbeschreibung:

Seit ihre Eltern geschieden sind, verbringt Whitley die Sommerferien bei ihrem Dad. Doch was für sie sonst die beste Zeit des Jahres war, entpuppt sich diesmal als reinster Albtraum. Denn ihr Dad – Überraschung! – hat eine neue Verlobte. Und die hat einen Sohn. Der sich ausgerechnet als Whitleys One-Night-Stand entpuppt. Weil Gefühle aber so gar nicht ihr Ding sind, lenkt Whitley sich ab: Party bis zum Umfallen. Dabei übersieht sie fast die guten Dinge direkt vor ihrer Nase. Wie den Jungen, dem wirklich etwas an ihr liegt …


Paper Prince: Das Verlangen von Erin Watt

Kurzbeschreibung:

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Fire (Die Elite 2) von Vivien Summer

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 355
Buchreihe: Ja (Band 2)
Erscheinungsdatum: 6. April 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Obwohl Malias außerordentliches Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Es ist, als ob sie einen wichtigen Teil von sich noch nicht gefunden hätte, aber nicht einmal ihr Mentor Chris kann ihr erklären, was es ist. Währenddessen spitzt sich die Lage in den obersten politischen Rängen immer weiter zu. Als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal unwillkürlich näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High Society Boy gedacht hat, in ein anderes Licht stellt…

Meine Meinung:

Nach dem Angriff auf die Stadt befindet sich Malia auf der Suche nach ihrer Familie. Doch sie kann sie nicht findet und läuft Chris in die Arme, dieser überredet sie zur Flucht. Dabei trifft sie auf Kay und Ben, doch die drei werden erwischt und so landet Malia in Gefangenschaft. Doch warum ist Chris auch dort und kann sich frei bewegen?

Ich mag Malia ja eigentlich echt gern, aber stellenweise ist sie mir echt zu schüchtern und naiv. Ich würde mir da gern etwas mehr selbstbewusst sein wünschen. Auch Chris gegenüber könnte sie mehr kontra geben.

Chris ist für mich nach wie vor ein total undurchsichtiger Charakter. Man weiß eigentlich als Leser und auch als Malia nie woran man bei ihm eigentlich ist. Deswegen gibt es Stellen wo ich ihn mag und Stellen wo ich ihn am liebsten schütteln würde.

Der zweite Teil schließt direkt an den ersten Teil an und ist somit deutlich actionreicher wie sein Vorgänger. Ständig gibt es spannende Szenen und man weiß eigentlich nie was als nächstes passiert.
Das Ende ist echt gemein, weil man eigentlich sofort weiterlesen will und ich bin auch jetzt schon gespannt wie es weiter geht.

Fazit:

Auch wenn ich manchmal mit Malias Charakter Probleme hatte, hat mir die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Es gibt Spannung von Anfang bis Ende, daher vergebe ich 5 Sterne.


„Die Elite“ Reihe

Band 1: Spark (Die Elite 1)
Band 2: Fire (Die Elite 2)
Band 3: Blaze (Die Elite 3)
Band 4: Dust (Die Elite 4)