Secret Fire – Die Entfesselten von C.J. Daugherty

 

Verlag: Oetinger
Seiten: 448
Buchreihe: Ja (Teil 2)
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2017
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.

Meine Meinung:

Sacha und Taylor haben Zuflucht im College von St. Wilfried gefunden. Während Taylor zusammen mit Louisa ihre Kräfte trainiert, sitzt Sacha die meiste Zeit in der Bibliothek und sucht nach einer Lösung. Denn es bleiben nur noch wenige Tage bis zu Sacha 18 Geburtstag und damit nur noch wenig Zeit, den Fluch zu brechen.

Taylor weiß mittlerweile was sie ist und welche Kräfte in ihre schlummern. Mit der Hilfe von Sacha hat sie sogar Todbringer zur Strecke gebracht, was vor ihr noch keiner geschafft hat. Doch allein will es nicht so richtig mit ihren Kräften klappen. In meinen Augen traut sie sich da auch einfach zu wenig zu, aber irgendwie ist es auch wiederum verständlich.

Sacha kommt sich in dem College nutzlos vor, alle hier können die Kraft der Energie anzapfen, nur er nicht. Im Endeffekt wartet er auf seinen 18 Geburtstag und sucht in Büchern nach einer Lösung. Außerdem setzt er seine Hoffnungen in Taylor und baut diese immer wieder auf.

Ich mochte an dieser Stelle eigentlich gar nicht mehr viel zum Buch, der Geschichte und den Charakteren schreiben, weil ich finde das würde einfach zu viel verraten.
Nur so viel, ich fand die Geschichte richtig spannend. Ständig passiert etwas womit man so nicht rechnet und wenn man sich überlegt wie es weiter geht, dann kommt alles doch ganz anders.
C.J. Daugherty versteht es ihre Leser zu fesseln und mit in die Geschichte zu nehmen.

Fazit:

Der zweite Band ist genauso toll wie der erste und besticht von Anfang bis Ende mit Spannung. Daher vergebe ich 5 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Secret Fire – Die Entflammten
Band 2: Secret Fire – Die Entfesselten

Neuzugänge KW7

Was sich neckt, das liebt sich… meistens von Anna Katmore

Kurzbeschreibung:

Sommercamps sind sowas von bescheuert! Ich wollte ja von Anfang an nicht hierher! Eigentlich sollte ich längst im Flieger nach London sitzen, wo mich ein aufregendes zweites Collegejahr erwartet. Stattdessen hänge ich nun am Arsch der Welt fest, dazu verdammt, ein paar pubertierende Kids im Wald zu beaufsichtigen, und alles nur wegen eines kleinen Zusammenstoßes mit dem Gesetz. Gut, dass ich bereits einen Plan habe, wie ich dieser Höllenwildnis entfliehen kann! Nur leider habe ich in meinem genialen Plan ein kleines, nicht ganz unsexy Detail übersehen: Justin Andrews, Teamleiter der Wölfe…

Schlaflos in Manhattan von Sarah Morgan

 

Verlag: MIRA Taschenbuch
Seiten: 448
Buchserie: From Manhattan with Love (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 6. Februar 2017
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Nette Freunde, ein riesiges Apartment, ein toller Job. Die Liste der Dinge, die eine junge Frau in New York erreicht haben sollte, hat Paige in allen Punkten abgehakt. Bis sie plötzlich von der Karriereleiter stürzt. Auf einmal ist der Bruder ihrer besten Freundin der einzige, der ihr Leben wieder in Ordnung bringen kann. Schon früher hat sie vergeblich für den Draufgänger Jake geschwärmt – und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto klarer wird ihr, was auf ihrer New-York-Liste noch fehlt: Die perfekte Liebesgeschichte …

Meine Meinung:

Paige arbeitet zusammen mit ihren besten Freundinnen Eva und Frankie in einer Event Agentur. Dort träumt sie immer vom Aufstieg und plötzlich ist die Beförderung zum Greifen nah, doch dann kommt alles anders. Sowohl Paige, als auch Eva und Frankie werden entlassen. Die drei Freundinnen sind am Boden zerstört. Doch dann bringt Jake, der beste Freund von Paiges Bruder, sie auf die Idee eine eigene Agentur auf die Beine zu stellen. Paige stürzt sich in ihre neue Arbeit, muss dabei aber immer wieder mit Jake zusammen arbeiten und das fällt ihr nicht gerade leicht, hat er ihr doch schon einmal das Herz gebrochen.

Paige ist ein Sturkopf, ungern nimmt sie Hilfe an. Sie will lieber alles allein schaffen, das liegt aber an ihrer Vergangenheit und das ihr immer alle, alle Entscheidungen abgenommen haben. So will sie anfangs Jake auch nicht um Hilfe bieten, aber irgendwann tut sie es eben doch.
Paige ist ein lieber Charakter, manchmal etwas naiv. Aber man schließt sie schnell ins Herz.

Eva und Frankie sind tolle Freundinnen. Eva eher die romantische und Frankie, die nichts von Männern hält. Aber beide sind immer für Paige da und zusammen stürzen sie sich in das Projekt eigene Firma. Die drei sind dabei ein eingespieltes Team.

Jake ist der beste Freund von Paiges Bruder Matt und man merkt schnell dass er Paige sehr mag, aber auf Abstand hält. Denn er will sie wie alle anderen auch nur beschützen.
Jake sieht natürlich blendend aus und will keine Beziehung eingehen. Wer hätte das gedacht 😉
Trotzdem knistert es natürlich gewaltig zwischen ihm und Paige, aber er will es sich nicht eingestehen.

Natürlich ist auch diese Geschichte wieder sehr voraussehbar, aber trotzdem unterhaltsam. Es geht hier eben nicht nur um Paige und Jake, sondern auch darum wie Paige und ihre Freundinnen die Agentur aufbauen. Gerade das fand ich interessant, in vielen Büchern geht es ja immer nur um die Geschichte der beiden Hauptcharaktere und es gibt kaum ein Drumherum.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm und es macht Spaß einzutauchen und mit Paige durch diese Geschichte zu gehen. Aber auch wenn die Geschichte die meiste Zeit aus der Sicht von Paige erzählt wird, erhalten wir auch Einblicke von Jake. Die wiederum sehr interessant waren.

Fazit:

Schlaflos in Manhatten konnte mich sehr gut unterhalten, allerdings fehlt mir noch etwas. Was genau kann ich selber nicht beschreiben. Daher vergebe ich 4 Sterne.


Die Buchserie

Schlaflos in Manhattan
Ein Sommergarten in Manhattan
Lichterzauber in Manhattan

Die Farben des Blutes, Band 2: Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard

 

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 576
Buchreihe: Ja (Band 2)
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

Meine Meinung:

Mare und Cal wurden von der Scharlachroten Garde gerettet, dabei trifft sie auf ihren Bruder Shade wieder, von dem sie dachte dass er tot ist. Zusammen mit dem Prinzen wird sie zum Sitz der Garde gebracht und soll zusammen mit den anderen gegen den Wiederstand kämpfen. Doch Mare hat andere Pläne, sie will andere wie sich finden und ihnen helfen. Denn Mare erkennt das die sogenannten Neublüter stärker sind als die Silbernen.
Doch auch Maven erkennt was Mare vorhat und versucht ihr auf zu lauern, er stellt ihr jede Menge Fallen. Den Maven will nur eines und zwar Mare und das um jeden Preis.

Die Geschichte knüpft direkt an den ersten Band an und sofort stürmen jede Menge Namen auf einen ein. Ich hatte anfangs echt Probleme um zu kapieren wer eigentlich wer ist. Aber schon nach kurzer Zeit war ich wieder in der Geschichte drin und hab mich gefragt warum ich das Buch nicht schon früher gelesen habe.

Jetzt da Mare frei ist, setzt sie alles daran die anderen Neublüter zu finden. Nicht immer ist sie erfolgreich und Maven war schon vor ihr da.
Dabei verwendet sich Mare bzw. sie hat sich durch das Leben am Königshof schon verändert. Aber im Laufe des ganzen zweiten Teils verändert sie sich noch mehr und ehrlich gesagt war ihren Entscheidungen für mich nicht immer nach vollziehbar.

Cal wird von der Garde ebenfalls gerettet und mit ins Versteckt genommen. Da er ein Silberner ist wird er dort nicht gerade mit offenen Armen empfangen.
Cal unterstützt Mare bei der Suche nach den Neublütern und ehrlich gesagt hat mich das erstaunt. So ganz verstehe ich immer noch nicht warum Cal das tut und was seine Beweggründe sind.

Natürlich ist auch wieder Kilhorn mit von der Partie, aber wir erfahren auch mehr über Mares Bruder Shade und es gibt jede Menge neue interessante Charaktere. Einer davon ist zum Beispeil Jon. Und ich bin schon gespannt welche Rolle er im dritten Teil spielen wird.

Auch in diesem Band weiß man eigentlich nie so genau wem man vertrauen kann, wer ist Freund, wer ist Feind. Das macht das Ganze für und den Leser nicht gerade einfach, aber gerade das ist natürlich auch spannend. Dadurch passiert immer wieder etwas, was man so eben nicht erwartet. Gerade das macht das Buch unterhaltsam.
Das Ende ist wieder sehr gemein und man will eigentlich sofort weiterlesen. Aber es geht ja nicht mehr so lange bis der dritte Teil erscheint.

Fazit:

Kurz gesagt der zweite Band ist wirklich unterhaltsam und sehr spannend. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Die Farben des Blutes – Die rote Königin
Band 2: Die Farben des Blutes – Gläsernes Schwert
Band 3: Die Farben des Blutes – Goldener Käfig